Wie kann man CBD in seine Hautpflegeroutine integrieren?

CBD-Hautpflege

Unsere Haut leistet harte Arbeit für uns. Als größtes Organ unseres Körpers ist die Haut ein lebender, atmender Organismus, der uns ausgezeichnet vor Fremdkörpern und Infektionen schützt. Also ergibt es durchaus Sinn, dass wir uns so gut wie möglich um sie kümmern. Genauso wie wir unsere Ernährung anpassen und die richtigen Lebensmittel essen, um unser Verdauungssystem bei Laune zu halten, können wir auch viel tun, um dafür zu sorgen, dass unsere Haut erfrischt aussieht und sich auch so anfühlt. Angefangen mit Lotionen, über Cremes und Feuchtigkeitsspender bis hin zu Gesichtswassern und Reinigungsmitteln – ist die Liste schier endlos.

Kosmetikunternehmen haben begonnen, CBD in alle möglichen Arten von verschiedenen Kosmetika einzuarbeiten, seien es Lotionen, Shampoos, Gesichtscremes oder sogar Badekugeln. Aber wie kannst Du CBD in Deine tägliche Hautpflegeroutine integrieren? Da CBD in der Beauty-Branche rasch zu einem prominenten Inhaltsstoff wird, gab es noch nie einen besseren Zeitpunkt, um dieses Cannabinoid in Deine Hauptpflegeroutine einzuführen. Doch wie solltest Du das angehen?

CBD-Hautpflege

Wie sich die meisten bewusst sind, kann CBD viele Wirkungen auf uns ausüben. Beliebt ist das Cannabinoid vor allem wegen seiner möglichen beruhigenden und spannungslösenden Effekte, wobei die meisten Nutzer Kapseln oder ein paar Tropfen Öl als Teil ihrer täglichen Routine einnehmen. Doch wie kann man dieses Cannabinoid in eine Hautpflegekur einbinden und was sind die Nutzen? Es ist gewiss kein glücklicher Zufall, dass Kosmetikunternehmen CBD als Inhaltsstoff in Cremes und Lotionen verstärkt in den Vordergrund gestellt haben.

Wenn man CBD einnimmt, interagiert das Cannabinoid mit dem Endocannabinoid-System (ECS) unseres Körpers, wobei es die Bindungsaffinität von verschiedenen Rezeptoren verändert und die Produktion von nützlichen Enzymen anregt. Die Funktion von CBD ist, das ECS bei der Aufrechterhaltung des Gleichgewichts zu unterstützen. Glücklicherweise lässt sich der gleiche Vorgang auf unsere Haut anwenden. Aber anstatt in den Blutkreislauf zu gelangen, zeigt CBD eher auf zellulärer Ebene potenzielle Wirksamkeit und bietet eine lokal begrenzte Wirkung.

Obwohl die Forschung zu der Wirkung von CBD auf die Haut noch in den Kinderschuhen steckt, waren vorläufige Studien vielversprechend und zeigten potenzielle Zusammenhänge zwischen den beiden Bereichen. Eine 2007 von der School of Biomedical Sciences an der Nottingsham University durchgeführte Studie wollte die Rolle von CB2-Rezeptoren bei der Vermehrung von Keratinozyten verstehen. Keratinozyten machen 90% der Zellen der äußersten Schicht unserer Haut aus und sind dafür verantwortlich, uns Pilze, Viren und Strahlung vom Leib zu halten. Das Problem ist jedoch, dass eine Überproduktion von Keratinozyten zu unangenehmen Hautleiden wie Psoriasis führen kann.

Die Ergebnisse zeigten, dass CB-Rezeptoren wohl keine bedeutende Rolle bei der Vermehrung von Keratinozyten spielten, Cannabinoide jedoch schon.

Für mehr Informationen über die Interaktion von CBD mit unserer Haut kannst Du Dir unseren Artikel "Wie wirkt CBD auf die Haut?" ansehen.

Warum ist CBD so beliebt, wenn es um Hautpflege geht?

Es kommt nicht von ungefähr, dass CBD so große Bekanntheit erlangt hat. Sicher, es gab zahlreiche andere Inhaltsstoffe, die auf dem Gebiet der Hauptpflege zum Einsatz kamen und wegen ihrer Fähigkeiten sowie ihres "Wundermittel"-Rufes angepriesen wurden. Bei CBD hingegen ließen sich Ansatz und Anwendung etwas Zeit. Die längste Zeit wurde die Cannabispflanze und ihre Verbindungen mit nur einer Sache assoziiert – high zu werden. Doch dies ist eine Pflanze, die so viel mehr zu bieten hat. Wie die Forschung gezeigt hat, machen die potenziellen Zusammenhänge zwischen CBD und seinen wohltuenden sowie antioxidativen Eigenschaften das Cannabinoid für einen Bereich wie Hautpflege ideal und gut geeignet. Die laufenden Forschungsarbeiten zu CBD-Cremes und Hautleiden stellen eine spannende Aussicht dar.

Doch es ist nicht nur der durchschnittliche Konsument, der CBD wegen seiner möglichen Nutzen verwendet. Es gibt sehr viele prominente Nutzer und Berühmtheiten, die CBD in ihr Hautpflegeprogramm aufgenommen haben. Befürworter wie Whoopi Goldberg, Olivia Wilde, Jennifer Aniston und Kristen Bell äußern sich alle sehr offen über die potenzielle Wirkung, die CBD auf ihre Haut hatte. Allein diese Erfahrungsberichte haben ausgereicht, um die Beliebtheit zu steigern und ein Bewusstsein für die Nutzung von CBD zu schaffen. Für viele Kunden reicht es sicherlich aus, zu hören, dass ihr Lieblingsstar ein Produkt unterstützt, um es selbst zu recherchieren. Nimmt man noch die vielversprechenden, laufenden wissenschaftlichen Forschungsarbeiten und Studien hinzu, verwundert es nicht, dass CBD so populär geworden ist.

Was kann CBD zur Hauptpflegebranche beitragen?

Selbstverständlich haben Erfahrungsberichte von Berühmtheiten (ganz gleich, wie ansprechend sie auch sein mögen) nur eine begrenzte Relevanz. Kunden werden die Ergebnisse selbst erleben müssen, bevor sie wissen, dass CBD bei ihnen gewirkt hat. Auch wenn dies eine Pauschalaussage ist, wird jeder CBD-Nutzer seine eigene Wahrnehmung und Erfahrung beim Gebrauch des Cannabinoids haben. Manche werden die potenzielle Wirkung sofort spüren, wohingegen andere vielleicht keinen erkennbaren Unterschied feststellen. Eine Überprüfung von 2018 mit dem Titel "Cannabinoids in Dermatology" legt jedoch nahe, dass sich der Anwendungsbereich von mit CBD angereicherten Beauty- und Gesundheitsprodukten auf dutzende Hautleiden ausweiten könnte.

Umfangreiche und laufende wissenschaftliche Forschung hat dazu geführt, dass CBD und andere Cannabinoide ihren Weg in Körperlotionen, Handseifen, Feuchtigkeitscremes und jede Menge andere Beauty-Produkte gefunden haben. Für Kosmetikunternehmen ist es die Investition in potenziell synergistische Effekte, an denen viele von ihnen so interessiert sind. Die meisten in normalen Hautpflegeprodukten enthaltenen Inhaltsstoffe sollen bereits beruhigen, fördern und schützen; von der Ergänzung von CBD verspricht man sich, dass das Cannabinoid nicht nur eigenständig wirkt, sondern auch mit den anderen Inhaltsstoffen zusammenarbeitet, um mehr als die Summe seiner Teile zu werden.

CBD und Hautpflegeprodukte

CBD und Hautpflegeprodukte

Was die Auswahl des richtigen Hautpflegeprodukts für Dich angeht, ist es wichtig, anzumerken, dass die Schönheitsbranche insgesamt durch Marketing gedeiht und sich deswegen stark auf dieses Instrument verlässt. Sicher, es gibt eine solide Anzahl von Forschungsarbeiten zu CBD, die zeigen, dass es einige potenziell nützliche Eigenschaften für die Hautgesundheit bieten kann. Es ist außerdem erwähnenswert, dass nicht alle CBD-Produkte gleich sind. Die pharmazeutische Abteilung in Deinem lokalen Lebensmittelgeschäft bietet vielleicht nicht gerade den hochwertigsten CBD-Inhalt an. Wir hier bei Cibdol hingegen empfehlen stets, seriöse CBD-Produkte jenen vorzuziehen, die von einem Unternehmen stammen, das sich erst kürzlich dazu entschieden hat, auf den CBD-Zug aufzuspringen.

Was diesen Teil betrifft, lohnt es sich gewiss, seine Hausaufgaben zu machen – recherchiere, wie das CBD extrahiert und behandelt wird, bevor Du Deine Geldbörse zückst. Du wirst Produkte verwenden wollen, die saubere Extraktionsmethoden (wie zum Beispiel CO₂) nutzen. Wenn die Produkte zudem aus biologisch angebautem Hanf gewonnen wurden, werden sie nahezu sicher garantieren, dass Du das naturreinste Produkt auf dem Markt bekommst. Falls Du bereits eine Präferenz für ein bestimmtes Hautpflegeprodukt hast, solltest Du natürlich nach einer mit CBD versetzten Creme suchen, die ähnliche Eigenschaften aufweist.

Cremes lassen sich leicht in die tägliche Hautpflegeroutine integrieren, wobei sie dem Nutzer ermöglichen, sie für eine lokal begrenztere Wirkung direkt auf seinen Körper aufzutragen. Dies könnte als die "zielgerichtete" Anwendung von CBD betrachtet werden, da es direkt dort unterstützt und fördert, wo es aufgetragen wird.

Wer nach anderen Methoden der Nutzung von CBD sucht, könnte sich jedoch für die Einnahme von Ölen und Kapseln entscheiden, die ermöglichen, dass das Cannabinoid über den Blutkreislauf in den Körper absorbiert wird. Dies ist eine Methode, die häufig von jenen bevorzugt wird, die Ergänzungsmittel und Vitamine als Teil ihrer täglichen Routine einnehmen. Sie kann als eher langfristige Möglichkeit der CBD-Einnahme angesehen werden, um die Haut und andere Systeme zu verbessern, da das Cannabinoid kontinuierlicher, tiefer und umfassender auf den Körper wirkt. Wenn Du jedoch einen spezifischen Bereich anvisieren oder andere oftmals in Hautcremes enthaltene Inhaltsstoffe nutzen willst, könnte sich diese Methode als nicht so wirksam erweisen.

Wenn Du es mit CBD ernst meinst, kann ein Gleichgewicht aus beiden Methoden für eine ausgezeichnete Kur sorgen, die Deiner Haut nicht nur hilft, gut auszusehen, sondern auch darüber hinaus wirkt.

CBD-Topika

Die Kategorie der Topika ist riesig und umfasst Cremes, Salben, Lotionen, Öle und Balsame. Bei lokaler Anwendung wird CBD von der Haut absorbiert, wodurch es an dieser Stelle mit dem ECS interagieren kann. Durch diese Wirkweise haben CBD-Topika das Potenzial, zu revitalisieren und Trockenheit oder Empfindlichkeit zu reduzieren. Die Forschung hat auch gezeigt, dass ein möglicher Zusammenhang zwischen CBD-Cremes und der Unterstützung von Menschen mit Hauterkrankungen wie Ekzemen, Psoriasis und Akne bestehen könnte.

Warum sollte man sich für liposomale CBD-Cremes entscheiden?

Die ausgiebig in der pharmazeutischen Industrie und zunehmend in Ergänzungsmittelrezepturen genutzten Liposomen verändern die Art und Weise, wie Inhaltsstoffe innerhalb des Körper transportiert werden. In Rezepturen ohne Liposomen haben die Wirkstoffe Schwierigkeiten, tief in die Haut einzudringen und die Zellen oder Blutgefäße in ihrer vollen Form zu erreichen. Liposomale Ergänzungsmittel schützen die Inhaltsstoffe und halten sie intakt, weshalb sie sich mit größerer Leichtigkeit durch die Haut bewegen können, bis sie einsatzbereit sind. Das Ergebnis ist eine Creme, die Wirkstoffe tiefer in die Haut befördert, eine langsamere Verstoffwechslung ermöglicht und dank ihrer naturreinen Transportmethode weniger Anwendungen erfordert, um das Beste aus der liposomalen Rezeptur herauszuholen. Produkte von Cibdol, die Liposomen enthalten, sind Zemadol und Soridol. Beide Cremes sollen Menschen mit Hauterkrankungen Linderung verschaffen. Für jene ohne Hautleiden können liposomale Cremes jedoch zu viel des Guten sein, da sie für die allgemeine Pflege und Verbesserung nicht unbedingt erforderlich sind.

Wie man die besten CBD-Produkte für seine Hautpflegeroutine auswählt

Zu berücksichtigen bei dieser Entscheidung sind mehrere Faktoren, von denen viele den Lebensstil sowie persönliche Umstände widerspiegeln. Menschen, die nach Unterstützung bei Hautleiden suchen, könnten sich eine CBD-Creme wünschen, die ihnen in diesem Bereich möglicherweise hilft und Linderung verschafft. Wer hingegen ein Hautpflegeprodukt für die allgemeine tägliche Verwendung suchen, könnte sich für eine mit CBD angereicherte Handcreme entscheiden, die ihm Zugang zu den potenziellen Nutzen ermöglicht.

Die Entscheidung liegt vollkommen beim jeweiligen Nutzer. Für eine langfristigere Lösung sollten Kunden sich Öle und Kapseln in Ergänzung zu topischen und liposomalen Cremes ansehen. Wir bei Cibdol sind bestrebt, allen Bedürfnissen und Anforderungen unserer Kunden gerecht zu werden. Unser fachkundig extrahiertes CBD wurde in eine große Auswahl von Cremes und anderen Produkten eingearbeitet, die alle das hochwertigste CBD auf dem Markt bieten, ohne zusätzliche unerwünschte Chemikalien oder Inhaltsstoffe. Sieh Dir unser komplettes Sortiment an, um ein Produkt zu finden, das zweifellos Deinen Anforderungen entsprechen wird.

Welches Produkt brauche ich?
As Seen On: