Published:

Updated:

Author: Luke Sholl

Warum ist CBD so beliebt?

Warum ist CBD so beliebt?

CBD erfährt nach wie vor enorme Aufmerksamkeit. Doch was macht diese natürlich vorkommende Substanz zu einem derartigen Erfolg bei Verbrauchern, Forschern und allen anderen? Um das herauszufinden, lies einfach diesen Text, und Du erfährst, warum CBD so beliebt ist.

Die Entdeckung von CBD

Um die steigende Bekanntheit von CBD zu verstehen, müssen wir ein wenig über die Vorgeschichte erfahren – woher es kommt, wer es entdeckt hat und was der Auslöser für seine Beliebtheit in der Gesellschaft war.

Hanf, Cannabinoide und das ECS

CBD ist eine organische Verbindung, die in Cannabis sativa, meist einfach nur Cannabis genannt, enthalten ist. Glücklicherweise gehört zur C.-sativa-Familie auch der Nutzhanf, eine Unterart, die von Natur aus hohe CBD- und niedrige THC-Konzentrationen aufweist.

Trotz der jahrhundertelangen Nutzung entdeckten die Forscher erst in den 1940er Jahren den Reichtum an organischen Verbindungen in Hanf. Der amerikanische Chemiker Roger Adams war der erste, dem es gelang, CBD zu isolieren. Er öffnete damit das Tor zur faszinierenden Welt der Cannabinoide. Leider war die Entdeckung der Cannabinoide nur der halbe Weg zum Glück. Um CBD und andere Wirkstoffe in der Praxis nutzen zu können, mussten die Forscher erst einen Wirkmechanismus finden. Dies geschah erst in den frühen 90er Jahren.

Das fehlende Glied war natürlich das Endocannabinoid-System (ECS). Die Forscher stellten fest, dass jedes der Cannabinoide in C. sativa, einschließlich CBD, eine Vielzahl von biologischen Veränderungen auslöst, indem es mit den Rezeptoren des ECS interagiert. Indem sie sich das Wissen über diese Wechselwirkung zunutze machten, konnten die Forscher Dutzende von potenziell positiven Veränderungen in Körper und Geist auslösen.

Die Geschichte von "Charlotte's Web"

Da nun immer mehr Puzzleteile ihren Platz fanden, war es nur eine Frage der Zeit, bis das Interesse an CBD die breite Öffentlichkeit erreichen würde, allerdings nicht ohne die Hilfe von Charlotte Figi. Einer der einflussreichsten Faktoren für die Popularität von CBD war zweifelsohne die Veröffentlichung eines Berichts über "Charlotte's Web" im Jahr 2013.

Charlotte's Web ist ein potenter CBD-Extrakt, der von den Stanley Brothers aus Colorado, USA, hergestellt wird. Es ist nach der verstorbenen Charlotte Figi benannt, einem jungen Mädchen aus Boulder, Colorado, welches das Öl gegen schwere epileptische Anfälle einsetzte. Charlottes Geschichte geriet 2013 erstmals in die Schlagzeilen, nachdem CNN einen ausführlichen Bericht veröffentlicht hatte, in dem das lindernde Potenzial von CBD untersucht wurde, insbesondere bei Anfällen und Zuckungen, die durch schwere Formen der Epilepsie wie dem Dravet-Syndrom verursacht werden.

Dieser Bericht stellte nicht nur Charlotte und andere Kinder wie sie in ein globales Rampenlicht, sondern auch CBD im Besonderen. Seit seiner Ausstrahlung im Jahr 2013 haben unzählige andere Berichte CBD, dessen chemische Zusammensetzung, die Auswirkungen auf den Körper und das therapeutische Potenzial weiter erforscht.

Warum ist CBD so populär geworden?

Seit Charlotte und damit auch CBD im Jahr 2013 die Herzen und Köpfe der Menschen erobert hat, ist das Interesse zu einer Multimillionen-Dollar-Industrie mit globaler Anziehungskraft gewachsen. Die von seinem Potenzial faszinierten Forscher arbeiten unermüdlich daran, das ganze Ausmaß der Wirkungen des Wirkstoffs zu entdecken.

Von der Beeinflussung der Stimmung, des Appetits und des Schlafs bis hin zur fehlenden Toxizität – der "CBD-Hype" wird wohl weiter anhalten. Aber überzeuge Dich am besten selbst davon. Hier haben wir noch einige Gründe aufgeführt, warum das Interesse an CBD anhalten wird.

Legalisierung und Zugänglichkeit von CBD

Die Legalität ist ein wesentlicher Grund für die weite Verbreitung von CBD. Im Gegensatz zu THC unterliegt CBD in vielen Ländern weniger Beschränkungen. Das liegt daran, dass CBD ein nicht-berauschendes Cannabinoid ist, d. h. es beeinträchtigt nicht die normalen körperlichen oder psychischen Funktionen.

In den Vereinigten Staaten zum Beispiel sind CBD-Produkte mit weniger als 0,3% THC völlig legal, können online gekauft und im ganzen Land verschickt werden. Das Gleiche gilt für viele europäische Länder (mit dem Unterschied, dass der THC-Grenzwert bei 0,2% liegt). Solange CBD-Produkte den THC-Grenzwert nicht überschreiten, kann man sie legal kaufen und anwenden.

Jedes Land hat eine etwas andere Haltung zur Zugänglichkeit von CBD. Im Großen und Ganzen gibt es jedoch viel weniger Beschränkungen als für THC und andere Cannabinoide, was es für Verbraucher, die Cannabis- und Hanfprodukte verwenden möchten, sehr viel attraktiver macht. Und es ist dadurch für Hersteller viel einfacher, diese Produkte zu herzustellen und zu vermarkten.

Gesundheitliche Nutzen von CBD

Die potenziellen gesundheitlichen Nutzen von CBD würden Dutzende von Artikeln erfordern, um sie in aller Ausführlichkeit zu erläutern, aber zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Auswirkungen enorm sind. Die einzigartige Interaktion des Wirkstoffs mit dem ECS beeinflusst die Funktionen des gesamten Immun-, Verdauungs- und Zentralnervensystems. Obwohl CBD für verschiedene Zwecke eingesetzt werden kann, liegt seine Hauptattraktivität in seiner ausgleichenden Wirkung auf das ECS. Durch die Stärkung der Interaktionen zwischen verschiedenen biologischen Systemen kann CBD Dir helfen, Dich besser zu fühlen.

Die Faszination einer natürlichen Wellness-Ergänzung, die außerdem nicht high macht und die Stimmung, den Appetit und den Schlaf beeinflussen kann, ist unter denjenigen, die ihr tägliches Wohlbefinden verbessern wollen, besonders groß. Der größte Vorbehalt gegenüber den potenziellen Vorteilen von CBD ist, dass wir die Mechanismen und Wechselwirkungen immer noch nicht vollständig verstehen.

Die Forschung ist weit vorangeschritten, aber es gibt noch viel zu lernen über die Dosierung, das Verhältnis der Cannabinoide und wie man CBD auf die jeweiligen Bedürfnisse abstimmen kann. Glücklicherweise bedeutet die Legalität des Wirkstoffs und die fehlende Toxizität, dass die Verbraucher frei experimentieren und herausfinden können, was bei ihnen am besten hilft.

Steigende Marktgröße von CBD

Der Wert des globalen CBD-Marktes[1] erreichte im Jahr 2021 einen erstaunlichen Wert von 2,8 Mrd. USD und wird bis 2028 auf 13,4 Mrd. USD geschätzt.

In den Vereinigten Staaten steigt die Nachfrage nach CBD-Nahrungsergänzungsmitteln, CBD-haltigen Tinkturen, Kosmetika, Körpercremes, Lotionen und vielem mehr immens. In Europa ist die Nachfrage nach CBD in Ländern wie Großbritannien, Deutschland, den Niederlanden, der Schweiz und Frankreich ebenso sehr groß.

Da immer mehr Unternehmen und Produkte auf dem Markt sind, erhalten die Verbraucher mehr Informationen über CBD als je zuvor. Die großen Einzelhandelsketten beginnen sogar, CBD-Produkte in ihr Wellness-Sortiment aufzunehmen. Auch wenn es noch keinen festen Standard zur Vereinheitlichung dieser Produkte gibt, ist mit dem zunehmenden Interesse an CBD und einer besseren Regulierung eine Standardisierung der Branche unvermeidlich.

Prominenter Zuspruch für CBD-Konsum

Comedians, Podcaster, Schauspieler, Musikmogule – an prominenten Befürwortern von CBD herrscht eindeutig kein Mangel. Da die Verbraucher heute über die sozialen Medien miteinander vernetzt sind, verfügen Influencer über ein erhebliches Marketingpotential. Zu den bekannten Befürwortern von CBD gehören Joe Rogan, Michael J. Fox, Morgan Freeman, Tom Hanks und Whoopi Goldberg.

Und vergessen wir nicht die Sportler. CBD wurde von der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) anerkannt und ist dank seiner ausgleichenden Wirkung zu einem festen Bestandteil vieler Trainingspläne geworden – auf und neben der Bahn, dem Platz oder dem Feld. Die große Beliebtheit von CBD in der Sportwelt ist der Grund, warum Cibdol sein Sponsoring-Programm für Athleten ins Leben gerufen hat. Athleten aus verschiedenen Disziplinen verwenden CBD regelmäßig und treiben mit ihrer Unterstützung das Interesse und die Forschung weiter voran.

Beliebtheit von CBD in verschiedenen Branchen

Schönheit, Wellness, sogar die Lebensmittel- und Getränkeindustrie – all diese Branchen können gar nicht genug von CBD bekommen. Die Attraktivität der Beimischung von Cannabidiol in verschiedene Kosmetika, Produkten zur äußeren Anwendungen und Nahrungsergänzungsmitteln ist auf drei Hauptfaktoren zurückzuführen.

Erstens synergiert CBD unglaublich gut mit anderen Verbindungen und Inhaltsstoffen, was es zu einer unkomplizierten Ergänzung einer breiten Palette von Produkten macht. Zweitens ist es aufgrund seiner fehlenden Toxizität und der geringen Nebenwirkungen im Allgemeinen gut verträglich. Und das ist keine von uns aufgestellte Behauptung! Dies geht aus einer umfassenden Untersuchung der Weltgesundheitsorganisation[2] (WHO) hervor. Und schließlich ist da noch die schiere Bandbreite der Wirkung von CBD. Sein primärer Wirkmechanismus läuft über das Endocannabinoid-System, welches sich über das Verdauungssystem, das Immunsystem, die Haut und Teile des Gehirns erstreckt.

Da man viel gewinnen und praktisch nichts verlieren kann, ist es leicht zu verstehen, warum die Beliebtheit von CBD in verschiedenen Branchen, bei Prominenten und auf allen Kontinenten weiter zunimmt. Bei all den oben genannten positiven Faktoren sollte die Frage eigentlich lauten: Warum ist CBD nicht noch beliebter?

Bist Du bereit, das ständig wachsende Angebot an CBD-Produkten selbst zu erleben? Stöbere im Cibdol-Shop in einer umfassenden Auswahl an CBD-Cremes, Kosmetika, Nahrungsergänzungsmitteln, Ölen, Kapseln und mehr! Du möchtest mehr über Cannabinoide, das ECS oder die verschiedenen Branchen, die CBD nutzen, erfahren? Dann sieh Dir unsere CBD-Enzyklopädie an.

Quellen

[1] Cannabidiol Market Size, Share & Trends Analysis Report By Source Type (Hemp, Marijuana), By Distribution Channel (B2B, B2C), By End-use (Medical, Personal Use), By Region, And Segment Forecasts, 2021 - 2028. (2021). Grand View Research. https://www.grandviewresearch.com/industry-analysis/cannabidiol-cbd-market [Quelle]

[2] World Health Organization. (2018). Cannabidiol (CBD). World Health Organization. https://www.who.int/medicines/access/controlled-substances/CannabidiolCriticalReview.pdf [Quelle]

Author
Luke Sholl

Title/author.

Luke Sholl
Mit über einem Jahrzehnt Erfahrung im Schreiben über CBD und Cannabinoide ist Luke ein etablierter Journalist, der als Hauptautor für Cibdol und andere Cannabinoid-Publikationen arbeitet. Der Präsentation von sachlichem, evidenzbasiertem Content verpflichtet, erstreckt sich seine Faszination für CBD auch auf Fitness, Ernährung und Krankheitsprävention.
Luke Sholl

Title/author.

Luke Sholl
Mit über einem Jahrzehnt Erfahrung im Schreiben über CBD und Cannabinoide ist Luke ein etablierter Journalist, der als Hauptautor für Cibdol und andere Cannabinoid-Publikationen arbeitet. Der Präsentation von sachlichem, evidenzbasiertem Content verpflichtet, erstreckt sich seine Faszination für CBD auch auf Fitness, Ernährung und Krankheitsprävention.
Welches Produkt brauche ich?
As Seen On: