Stressbewusstsein am Arbeitsplatz

Veröffentlicht:

Die Auswirkungen von Stress am Arbeitsplatz

Obwohl unser Körper darauf ausgelegt ist, Stresssituationen zu bewältigen, wirkt sich unablässig anhaltender Stress stark auf die körperliche und geistige Gesundheit aus. Dies kann zu verringerter Motivation und damit zu mehr Fehlzeiten und einem Produktivitätsverlust führen. Dies wiederum verstärkt nur den Stress, unter dem Du sowieso bereits stehst. Der Schlüssel ist, zu erlernen, den Kreislauf zu durchbrechen und zu erkennen, wann die Stressreaktion des Körpers bereits zu einem alltäglichen Ereignis geworden ist und keine nutzbringende Reaktion mehr darstellt.

Mit Stress umzugehen, ist meist keine einfache Sache, was jedoch nicht bedeutet, dass Du die Gefühle akzeptieren solltest, die chronischer Stress bei Dir auslöst. Halte Deinen Körper durch eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige Bewegung in einem optimalen Zustand. Das verbessert Deine Fähigkeit, mit Stress umzugehen. Du musst jedoch nicht stundenlang im Fitnessstudio trainieren; vielmehr ist ein ausgewogener Ansatz entscheidend, insbesondere wenn Deine Arbeitsbelastung aufgrund von Stichtagen zum Jahresende plötzlich ansteigt und Deine Stimmung unter dem schlechten Wetter leidet.

Das ECS und Stress

Glücklicherweise sind wir von Natur aus mit einem biologischen System ausgestattet, das dazu dient, das Gleichgewicht aufrechtzuerhalten – das Endocannabinoid-System (ECS). Interessanterweise schlug die Abteilung für Psychologie an der Universität von British Columbia vor, das Endocannabinoid-System könne „den Auswirkungen von anhaltendem Stress entgegenwirken“.

Ihre Schlussfolgerung geht Hand in Hand mit Belegen, wonach CBD, ein in der Hanfpflanze enthaltenes Cannabinoid, das ECS vermittelt und „nützliche Wirkungen bei verschiedenen pathologischen Störungen“ ausüben könnte. Daher werden immer mehr Studien durchgeführt, um herauszufinden, inwiefern die Stimulierung des ECS durch CBD bei solchen Erkrankungen von Nutzen sein könnte, die durch chronischen Stress verursacht werden.

Nützliche Tipps zum Umgang mit arbeitsbedingtem Stress

Obwohl Bewegung und Ernährung dazu beitragen können, die körperlichen Auswirkungen von Stress zu bewältigen, ist es nicht einfach, zu bestimmen, wo Du mit der Behandlung der psychischen Symptome beginnen solltest. Im Folgenden findest Du einfache Maßnahmen und Aktivitäten, die Dir helfen können.

1. Plane und priorisiere

Selbst wenn Du in der Regel gut organisiert bist, kann das Überhandnehmen der Fristen zum Jahresende Turbulenzen hervorrufen. Um Deine Arbeitsbelastung im Griff zu haben, ist es entscheidend, zu erkennen, was wichtig ist und was nicht,

Sobald Du nachrangige Projekte, die warten können, ausgesondert hast, teile dies dem Rest Deines Teams oder Deinem Chef mit und lege einen angemessenen Zeitplan für die Erledigung dieser Projekte vor. Deine Arbeitsbelastung wird sich nicht nur weniger drückend anfühlen, sondern Du verhinderst auch plötzliche Überraschungen oder unrealistische Erwartungen Deines Chefs.

2. Komm mit der Sprache heraus

Besonders wenn Du Dich gestresst fühlst, ist es von entscheidender Bedeutung, offen zu sein. Sofern Du nicht der einzige Mitarbeiter in einem Büro bist, kannst Du darauf wetten, dass es dem Rest Deines Teams ebenso geht wie Dir. Und falls Dein Chef zum Jahresende nicht zum Tyrannen mutiert, erkennt er die Bedeutung einer glücklichen und motivierten Belegschaft.

Teile Deinen Kollegen Deine Bedenken hinsichtlich der Arbeitsbelastung und des Zeitrahmens mit. Meistens gibt es Raum für Kompromisse, die Dein Ansehen am Arbeitsplatz nicht beeinträchtigen.

3. Nimm Dir Zeit für Dich selbst

Weil es wahrscheinlich nicht realistisch ist, einen zweiwöchigen Urlaub auf den Bahamas zu buchen, um sich zu entspannen, können doch schon zehn Minuten achtsamer Meditation Wunder wirken. Alternativ kannst Du auch in der Mittagspause spazieren gehen oder Dir abends genügend Zeit nehmen, um bei Deiner Netflix-Lieblingsserie auf dem Laufenden zu bleiben.

4. Gönne Dir etwas, auf das Du Dich freuen kannst

Um sich selbst zu verwöhnen, bedarf es keiner großen Gesten. Etwas so Einfaches wie ein Restaurantbesuch mit Deinem Partner kann die Arbeitswoche ein wenig überschaubarer gestalten. Anstatt sich auf die bevorstehende Frist zu konzentrieren, gibt es eine Aktivität, ein Objekt oder ein Ereignis, auf das Du Dich freuen kannst.

5. Lege den Fokus auf das Positive

Es ist allzu leicht, sich an allem festzubeißen, was schief geht oder schief gehen könnte. Dies tritt umso häufiger auf, je höher der Druck ist und wenn das Stressniveau seinen Höhepunkt erreicht. In Wirklichkeit zeigt sich erfolgreiches Arbeiten nicht nur bei großen Projekten. Es kommt darauf an, Erfolge auch im Kleinen zu entdecken.

Versuche in einer arbeitsreichen Zeit am Ende eines jeden Tages an eine Sache zu denken, über deren Erledigung Du Dich freust. Du wirst schnell feststellen, dass Du auch dann Fortschritte machst, wenn sich Deine Arbeitsbelastung verdoppelt hat.

Die gerade vorgestellten Schritte mögen einfach klingen, aber sie können dazu beitragen, Dich motiviert zu halten, so dass auch die anstehenden Termine zum Jahresende eingehalten werden können. Möglicherweise sind ein, zwei oder alle Tipps erforderlich, aber Du solltest keine Angst haben, eine Kombination auszuprobieren, um zu sehen, was für Dich am besten funktioniert.

Melde Sie sich für unseren Newsletter an und erhalte 10% Rabatt auf eine Bestellung

Welches Produkt brauche ich?