Ergänzen sich CBD und die ketogene Diät?

Veröffentlicht:

Wenn es um Gesundheit und Wohlbefinden geht, sind CBD und die ketogene Diät sehr beliebt. Aber sind sie auch kompatibel? Nach den verfügbaren Forschungsergebnissen scheinen sich ihre Vorteile zu ergänzen. Das bedeutet, dass CBD und Keto nicht nur kompatibel sind, sondern auch ein echtes dynamisches Duo bilden können.

Wenn Du CBD mit einer ketogenen Diät kombinierst, kannst Du Dich leichter, gesünder und energiegeladener fühlen.

Was ist die Keto-Diät?

Eine ketogene Diät ist eine kohlenhydratarme, fettreiche Diät. Sie hilft Dir, wirksamer Fett zu verbrennen, indem sie dem Körper Glukose entzieht und ihn dazu veranlasst in einen Zustand zu gelangen, der als Ketose bekannt ist. Glukose (also Zucker) ist die primäre Energiequelle des Körpers. Wenn Dein Körper nicht viel Glukose hat, verbrennt er Fett, um Energiemoleküle zu produzieren, die Ketone genannt werden.

Kohlenhydrate sind die Hauptquelle für Glukose in unserer Ernährung. Wenn wir eine Tonne Brot, Nudeln und Zucker essen, wird alles als Fett gespeichert, was unser Körper nicht sofort für Energie verbrennt. Eine kohlenhydratarme, fettreiche Diät treibt den Körper dazu an, in die Ketose einzutreten und sich auf andere Weise anzutreiben – Fett wird verbrannt statt gespeichert.

Es kann unzählige Vorteile haben, den Körper in einen Zustand der Ketose zu versetzen. Viele Anhänger der Keto-Diät berichten von reduziertem Hunger und Gewichtsverlust. Eine ketogene Diät kann auch Entzündungen reduzieren und zu einer höheren Insulinempfindlichkeit führen. Während es keine Behandlung für Diabetes ist, könnte die Reduzierung einer Resistenz des Körpers gegen Insulin durch Keto vorbeugende Nutzen haben.

Die Nutzen von CBD und Keto

Sowohl über CBD als auch die Keto-Diät gab es in den letzten Jahren viel Gerede. Aber tue sie nicht als bloße Trends ab – es gibt gute Gründe, warum sie im Gesundheits- und Wellnessbereich Wellen schlagen.

Hier sind einige Möglichkeiten, wie beide ein großartiges Team bilden können, um die Gesundheit und das Wohlbefinden zu fördern:

Gewichtsverlust

Körperfett ist nicht gleich Körperfett. Es kann gut oder schlecht sein und sogar verschiedene Farben haben. Normalerweise denken wir an weißes Fettgewebe. Es entsteht, wenn der Körper überschüssige Kalorien speichert. Zu viel weißes Fettgewebe führt zu Übergewicht und den damit verbundenen gesundheitlichen Problemen wie Herzerkrankungen und Stoffwechselerkrankungen. Das Risiko wird größer, wenn eine große Menge weißes Fettgewebe um den Bauch herum gespeichert wird.

Braunes Fettgewebe hingegen ist ein kompakterer Energiespeicher. Es steckt voller eisenreicher Mitochondrien und könnte im Gegensatz zu weißem Fettgewebe tatsächlich dazu beitragen, Kalorien zu verbrennen und Fettleibigkeit zu bekämpfen.

Forschungen legen nahe, dass CBD die “Bräunung des weißen Fetts” fördern kann, also die Umwandlung von “schlechtem” weißen Fettgewebe in “gutes” braunes Fettgewebe. Neueste Untersuchungen, die in der Fachzeitschrift Molecular and Cellular Biochemistry veröffentlicht wurden, haben ergeben, dass CBD die mit der Bräunung des weißen Fetts verbundenen Marker erhöht und den Fettstoffwechsel stimuliert. Das heißt, dass CBD den Abbau von Fett zur Energiegewinnung fördern und die bereits beachtlichen Auswirkungen der Keto-Diät auf die Fettverbrennung verstärken könnte.

Kurbelt den Stoffwechsel an, kontrolliert den Appetit

CBD kann auch dazu beitragen, den Stoffwechsel und den Appetit zu regulieren. Studien haben gezeigt, dass das körpereigene Endocannabinoid-System (ECS) eine Rolle bei der Regulierung der Nahrungsaufnahme, des Stoffwechsels und der endokrinen Funktion spielt. Das endokrine System ist verantwortlich für die Produktion von Hormonen, die uns Hunger fühlen lassen. CBD hat die Fähigkeit, das ECS auf komplexe Weise zu beeinflussen. Es könnte daher eine Rolle bei der Förderung eines ausgeglichenen, gesunden Stoffwechsels spielen.

Keto-Diät hat eine komplementäre Wirkung. Durch die Reduzierung der Glukosezufuhr fordert sie den Körper dazu auf, Fett zu verbrennen, um Energie zu produzieren. Gleichzeitig wird der Spiegel des appetitanregenden Hormons Ghrelin gesenkt. Es ist entscheidend, dass die Keto-Diät Dich nicht dazu zwingt, dass Du Dir etwas vorenthalten oder Du Deine Kalorien drastisch reduzieren musst. Wenn Du Kohlenhydrate durch fettreiche Lebensmittel ersetzt, wirst Du Dich satt fühlen. Die Diät hilft auch, den Blutzuckerspiegel zu stabilisieren, was zu weniger raschem Ansteigen und Absinken des Blutzuckerspiegels sowie weniger Heißhungerattacken führt.

Bekämpft die Insulinresistenz und Stoffwechselstörungen

Eine ketogene Diät kann tatsächlich dabei helfen, Insulinresistenz zu bekämpfen. Insulinresistenz ist ein Problem mit dem Blutzucker, das ein Vorläufer von Erkrankungen wie Typ-2-Diabetes ist. Auch hier könnte CBD ein großartiger Begleiter für die Keto-Diät sein. Eine im American Journal of Pathology veröffentlichte Studie ergab, dass CBD ein “enormes” therapeutisches Potenzial für die Behandlung von Stoffwechselstörungen aufweist.

Weder CBD noch Keto stellen Heilmittel oder eigenständige Behandlungen für Diabetes dar. Sie könnten jedoch als vorbeugende Maßnahmen nützlich sein. Die verfügbaren Studien sind bislang vorläufig, sie legen jedoch nahe, dass sie interessante Forschungsschwerpunkte darstellen.

Verringert Entzündungen

Chronische Entzündung wird als “lautloser Mörder” bezeichnet. Dieser ominöse Spitzname bezieht sich auf Herzkrankheiten, Krebs, Diabetes – ja sogar auf Alzheimer. Dies sind aber nur einige der schwerwiegenden Krankheiten, die mit einer anhaltenden, schwachen Entzündung in Verbindung gebracht wurden.

Die gute Nachricht ist, dass sowohl CBD als auch die Keto-Diät entzündungshemmende Wirkungen aufweisen. Es kann sein, dass sie sich sogar denselben Wirkmechanismus teilen. Studien haben ergeben, dass es scheint, als würden CBD und Ketose Zytokine unterdrücken; die Proteine, die eine Entzündungsreaktion melden. Wenn man CBD-Öl mit einer Keto-Diät kombiniert, könnte das eine wirkungsvolle Kombination für die Immunregulation sein und dabei helfen, übermäßige Entzündungen zu beruhigen.

Schützt die Herz- und Hirngesundheit

Die Bekämpfung chronischer Entzündung ist von entscheidender Bedeutung für die Herz- und Hirngesundheit. Dies ist ein spezifischer Bereich, in dem CBD und Keto-Diät sich scheinbar gegenseitig zum Glänzen bringen.

Eine wissenschaftliche Bewertung aus dem Jahr 2018 in der Fachzeitschrift Surgical Neurology International merkte an, dass CBD den Spiegel des Neurotransmitters Adenosin erhöht. Ein erhöhter Adenosin-Spiegel ist mit verminderter Entzündung sowie neuroprotektiven Wirkungen verbunden. Forschungen haben auch gezeigt, dass CBD die endothelialen Zellen, die die Herzarterie auskleiden, erfolgreich schützt. Um es anders auszudrücken, CBD ist vielversprechend, wenn es darum geht die Gesundheit des Gehirns und des Herzens zu unterstützen.

Vergessen wir nicht den Beitrag der Keto-Diät. Studien haben gezeigt, dass eine ketogene Diät das “schlechte” LDL-Cholesterin senkt und gleichzeitig das gesunde HDL-Cholesterin erhöht. Laut Studien an Tiermodellen ist es auch eine vielversprechende Diätmethode zur Bekämpfung von Alzheimer.

Tatsächlich gelten sowohl die ketogene Diät als auch CBD als vielversprechende Therapien gegen Alzheimer und behandlungsresistente Epilepsie. Die Keto-Diät wurde ursprünglich als Behandlung gegen Epilepsie entwickelt. Erst seit kurzem ist die Keto-Diät allgemein für Gewichtsverlust und Wohlbefinden populär geworden ist.

Kann CBD den Übergang zur Ketose erleichtern?

Für diejenigen, die gerade erst mit der Keto-Diät beginnen, könnte CBD den Übergang zur Ketose erleichtern. Eine ketogene Diät stabilisiert letztendlich den Blutzucker und steigert die Energie. Dies geschieht jedoch nicht sofort. Wenn Du damit anfängst, keine Kohlenhydrate mehr zu essen, fühlst Du Dich möglicherweise träge, gereizt und sogar benebelt. Das liegt daran, dass Dein Körper Zeit braucht, um sich anzupassen. Er ist daran gewöhnt, Energie aus Glukose zu gewinnen. Deswegen benötigst Du einige Tage, um stattdessen Fett zu verbrennen, so dass Dein Körper die Produktion dieser anregenden Ketone steigern kann.

CBD wurde auf seine angstlösenden Eigenschaften untersucht. Es könnte also helfen, jegliche Reizbarkeit zu lindern, die Du zu Beginn der Keto-Diät erfährst. Forscher haben auch das Potenzial von CBD als Therapeutikum zur Unterstützung des Schlafs festgestellt. Durch seine Wirkung auf das Endocannabinoid-System kann CBD dazu beitragen, den Schlaf-Wach-Rhythmus ins Gleichgewicht zu bringen. Eine Studie fand sogar heraus, dass CBD anscheinend gegen übermäßige Tagesmüdigkeit wirkt. Dies könnte jedem zugute kommen, der nach der Umstellung auf eine ketogene Diät tagsüber an Müdigkeit leidet.

CBD und Keto – ein vielversprechendes Paar

Passen CBD und Keto-Diät also gut zusammen? Das scheinen sie zu tun. Beide wurden auf sehr ähnliche Wirkungen hin untersucht und wenn man sie kombiniert, könnte es ihre Nutzen steigern. Trotzdem sind viele der Untersuchungen zu CBD noch vorläufig. Weitere Studien sind erforderlich, um die wahre therapeutische Kraft zu bestätigen. Die gute Nachricht: Die meisten aktuellen Studien sind sehr vielversprechend.

Wenn Du Fragen oder gesundheitliche Probleme hast, solltest Du mit Deinem Arzt sprechen, bevor Du Deine Ernährung drastisch änderst oder neue Nahrungsergänzungsmittel benutzt. Wenn alles in Ordnung ist, kannst Du in Erwägung ziehen die ketogene Diät zusammen mit einer Dosis **CBD-Öl ausprobieren. Zusammen mit einem aktiven Lebensstil können diese einfachen Änderungen dazu beitragen, dass Du Dich leichter, gestärkter und bereit fühlst, Dein Leben in vollen Zügen zu genießen.

Melde Sie sich für unseren Newsletter an und erhalte 10% Rabatt auf eine Bestellung

Welches Produkt brauche ich?