CBD Als Heilmittel bei Schlafstörungen?

Veröffentlicht:

Wie viele andere Stoffe auch, darunter Essen, Lebensstil, Genetik, Erfahrungen und andere Umweltfaktoren, kann CBD die Qualität unseres Schlafes beeinflussen. Über den Zusammenhang von Schlafqualität oder Schlafdauer und der Einnahme von Cannabinoiden unter verschiedenen Umständen ist uns bisher noch wenig bekannt. Viele Menschen leiden an einer Art von Schlafstörung und in die Wissenschaft versucht nun zu verstehen, welche Rolle das neu entdeckte Cannabinoidsystem beim Schlaf-Wach-Zyklus spielen könnte.

CBD and pain

Eine Vielzahl von Menschen nutzt Cannabis, um besser einschlafen zu können und viele haben dafür ihre eigenen Lieblingssorten und bevorzugten Dosierungen und Methoden. Normalerweise werden dafür bevorzugt CBD-reiche Sorten genommen, da sie den möglicherweise auftretenden Angstzuständen durch THC vorbeugen. Hanfextrakte mit einem hohen Anteil an CBD und keinem THC sind eine sichere und oftmals effektive Option, um Entspannung und die Schlafqualität von Erwachsenen, Kindern, Senioren oder Haustieren zu verbessern.

Schlaflose nächte

Unter einer Schlafstörung versteht man eine Unterbrechung des normalen Schlafzyklus‘. Der am häufigsten vorkommende Typ ist die Schlaflosigkeit. Trotzdem können uns auch andere Arten in der Nacht heimsuchen: Schlafapnoe, Restless Legs Syndrom, Narkolepsie, heftige Albträume, Schlafwandeln, Reden im Schlaf, Zähneknirschen und mehr. Schlafstörungen können ernstzunehmende Auswirkungen auf unser Wohlbefinden und Gesundheit haben, da sich Schlafmangel negativ auf die physische Leistungsfähigkeit und Konzentration auswirkt. Dauert dieser Zustand über einen längeren Zeitraum hinweg an, können Gedächtnis und kognitive Leistungsfähigkeit beeinträchtigt werden.

Millionen Menschen leiden an Schlaflosigkeit und unzureichendem Schlaf. Viele leichte Schlafstörungen könnten durch eine einfache Umstellung auf regelmäßige Schlafzeiten oder eine Änderung des Lebensstils gelindert oder sogar ganz geheilt werden. Bevor Du jetzt aufgibst und in die Schlaftablettenfalle der Pharmaindustrie tappst, kann es sich lohnen, in der Natur nach einem Heilmittel zu suchen.
Cannabis könnte Dir da möglicherweise weiterhelfen.

CBD and sleep

Die lehre der Cannabinoide bei Nacht

Mitte der 70er Jahre zeigte eine Studie an Patienten mit Schlaflosigkeit, dass die Einnahme von Cannabis die zum Einschlafen benötigte Zeit verringert und außerdem die Anzahl der nächtlichen Schlafunterbrechungen reduziert (Cousens & DiMascio, 1973). Das bestätigten auch andere Studien von Schierenbeck, Riemann, Berger, Hornyak aus dem Jahr 2008 und 2013. Andere Studien ergaben, dass Cannabis dazu in der Lage ist, den Einschlafprozess zu verkürzen und die Dauer der Tiefschlafphase zu erhöhen. Außerdem wurde klinisch bestätigt, dass Cannabinoide effektiv gegen die Albträume von Soldaten eingesetzt werden können, die an posttraumatischer Belastungsstörung (PTBS) leiden (Jetley, Heber, Fraser, Boisvert, 2015; Fraser 2009). Die Fähigkeit der Cannabinoide „Träume zu unterdrücken“ scheint bei dieser Art von Erkrankung sehr hilfreich zu sein.

Bei einem Versuch an Ratten zeigte sich außerdem ein THC-ähnliches synthetisches Cannabinoid sehr wirksam gegen serotoninbedingte Schlafapnoe, indem es die Muskeln in Kinn und Zunge entspannte. Diese Ergebnisse legen eine mögliche Behandlung von Menschen mit gefährlicher Schlafapnoe nahe. Obwohl THC auf eine kontroverse Art und Weise die Qualität des Schlafes verbessert, zeigen aktuelle Studien, dass Menschen mit Schlafstörungen eher auf Cannabissorten mit einem höheren Gehalt an CBD zurückgreifen.

Aktiv am Tag, schlafen in der Nacht

Die Wirkung von CBD ist noch nicht komplett erforscht und trotzdem scheint es, dass dieses Cannabinoid zweierlei Eigenschaften aufweist. In geringen Dosen wirkt Cannabidiol leicht anregend. Wahrscheinlich deswegen, weil es dieselben Adenosin-Rezeptoren wie Koffein anspricht. Dieser Effekt könnte sich bei der Bekämpfung von Schläfrigkeit am Tag als hilfreich erweisen, da solche Tage dann meistens zu schlaflosen Nächten führen. Im Gegensatz dazu ist CBD in höheren Dosen ein Beruhigungsmittel und Muskelrelaxans, auch wenn die Bezeichnung Sedativum nicht genau passt. Diese augenscheinlich gegenseitigen Effekte von CBD könnten Wissenschaftlern dabei helfen, eine Lösung für Schlaflosigkeit und extreme Müdigkeit am Tag zu finden.

CBD and sleep

Eine Studie der Fakultät für Neurowissenschaft und Verhalten der Universität von Sao Paolo untersuchte die Auswirkungen von Cannabidiol auf den Schlaf-Wach-Zyklus. Ratten wurden dabei verschiedene Dosierungen von natürlichen CBD-Extrakten verabreicht und anschließend beobachtete man die Tiere in den einzelnen Schlafphasen. Diese systematisch geregelte Gabe von CBD erhöhte die Schlafzeit der Tiere.

Dieselbe Fakultät fand in einer anderen Studie heraus, dass CBD bei der REM-Schlaf-Verhaltensstörung helfen kann. Diese gruselige Krankheit tritt oftmals neben anderen neurologischen Erkrankungen auf. Betroffene „reagieren“ auf ihre Träume mit Tritten, Schlägen, Schreien, sie springen aus dem Bett usw. Man fand heraus, dass diese unangenehmen und potenziell gefährlichen Symptome durch die kontrollierte Einnahme von CBD gelindert werden können. Insbesondere bei Patienten mit neurodegenerativen Erkrankungen wie Morbus Parkinson.

Letztendlich ergab noch eine Studie, dass beinahe die Hälfte der Erwachsenen, die medizinisches Cannabis legal aus Abgabestellen in den USA beziehen, das Kraut zur Behandlung ihrer Schlafstörungen einsetzen. Die Mehrheit dieser Leute bevorzugen Sorten mit einem höheren CBD-Gehalt als üblich (Belendiuk, Babson, Vandrey & Bonn-Miller, 2015).

CBD Könnte teil einer umfassenden natürlichen Heilmethode sein

Terpenes

Während die Wissenschaft anscheinend gerade beweist, dass THC und CBD unseren Schlaf auf unterschiedliche Art und Weise beeinflussen, beharren manche Forscher darauf, dass die Terpene ebenfalls eine entscheidende Rolle spielen könnten. Kamille, Baldrian, Lavendel, Hopfen und viele andere Kräuter enthalten eine hohe Konzentration an Terpenen, die auch in Cannabis vorkommen. Manche dieser Terpene haben entspannende Eigenschaften und könnten eine regelmäßige Medikation zur Behandlung von Schlafstörungen darstellen. Cannabisextrake wie CBD-Öle enthalten Hunderte dieser Terpene. Durch den begleitenden Effekt verstärken manche die Wirkung der Cannabinoide.

Inwiefern legales, sicheres und nicht-psychotropes CBD bei den vielen Arten von Schlafstörungen helfen kann, ist bisher noch nicht geklärt. Alles, was wir tun können, ist die Wissenschaft auf dem Gebiet weiter zu verfolgen und auf Berichte von Patienten mit Schlafstörungen zu achten, die mit CBD Öl Tinkturen, Verdampfern oder dem Rauchen CBD-reicher Sorten experimentieren. Viele Menschen, die ihre nächtlichen Symptome oder leichten Schlafstörungen mit CBD therapieren, erleben eine sofortige und beachtliche Linderung der Symptome, ohne jegliche Nebenwirkungen. Viele Fälle deuten auf eine Kontrolle der Symptome von Schlafstörungen mithilfe von CBD hin. Aber noch einmal, zu diesem Thema gibt es bis jetzt noch keine umfangreiche klinische Studie.

Produktfinder