Israel steht an vorderster Front der Forschung zu medizinischem Cannabis

Veröffentlicht:

CBD world

Die Welt ändert ihre Einstellung zu CBD

Die weit verbreitete Verwendung von CBD hat langsam, aber stetig Akzeptanz erlangt. Dank eines kritischen Berichts von der WHO zu dem Cannabinoid haben die globalen Bemühungen jedoch einen deutlichen Anstieg gesehen.

Der umfassende Bericht ist die erste von vielen Phasen, die letztendlich zu der Freigabe von CBD führen könnten, womit bessere Forschungsmöglichkeiten, eine angemessene Regulierung und ein unkomplizierterer Zugang für Mainstream-Märkte freigeschaltet werden. 

Während wir geduldig darauf warten, dass die Auswirkung des kritischen Berichts ihren Weg auf die Weltbühne finden, zeigt das Bild von CBD- und Cannabislegalität noch immer beträchtliche Variationen. In Europa hinkt die Gesetzgebung zu medizinischem Cannabis anderen Teilen der Welt hinterher. Dies ist kein gezielter Versuch aufklärerische Forschung zu hemmen. Es ist stattdessen ein Nebenprodukt all der verschiedenen Nationen und ihrer einzigartigen Standpunkte. Bevor eine einstimmige Entscheidung zu medizinischem Cannabis erreicht werden kann, muss der individuelle Standpunkt jedes Landes berücksichtigt werden.

Bei der Cannabisregulierung hinter dem Mond zu sein hat jedoch einen deutlichen Vorteil. Es erlaubt, die von Ländern außerhalb der EU gewonnenen Erkenntnisse in Betracht zu ziehen. Was hat funktioniert, was ist sicher und was braucht womöglich eine größere Überprüfungstiefe. Eines der Länder, auf das häufig wegen seines progressiven Ansatzes zu der Substanz verwiesen wird, ist Israel.

Israel – das heilige Land von medizinischem Cannabis

Israel steht nicht nur an vorderster Front der Forschung zu medizinischem Cannabis. Es liegt mit einigem Vorsprung an der Spitze. Es ist nicht nur die Heimat von Raphael Mechoulam, einem der Männer, der zuerst das Endocannabinoid-System entdeckt hat. Das Zentrum seiner Aktivitäten, Jerusalem's Center for Research on Pain, war auch das erste, das die Cannabinoide THC und CBD isolierte. Es scheint folglich kaum zu überraschen, dass medizinisches Marihuana in dem Land seit den frühen 1990er Jahren zugelassen ist.

Hemp plants

Eine der fortschrittlichsten Nationen in der Erforschung von medizinischem Marihuana zu sein ist der Beteiligung der Regierung zu verdanken. Sie finanziert nicht nur den Großteil klinischer Versuche, das israelische Militär hat auch das Cannabinoid THC als Teil eines Behandlungsprogramms für posttraumatische Belastungsstörung (PTBS) befürwortet.

Im Jahr 2017 fanden mehr als 110 klinische Studien statt. Das Forschungsthema umfasste Cannabis als eine Behandlung für Parkinson, multiple Sklerose (MS), Morbus Crohn und mehrere andere Formen von chronischen Schmerzen. Glücklicherweise zeigt Israels Dominanz in der medizinischen Marihuana-Forschung keine Anzeichen des Nachlassens. Pläne für den Sektor beinhalten den Bau eines Anbauhauses und Forschungszentrums mit über 90.000m² in Südisrael. verantwortlich für den Bau eines derart ambitionierten Projektes ist das von der Regierung finanzierte Unternehmen Breath of Life.

Die Investition wird das Projekt zu einer der großflächigsten Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen für medizinisches Cannabis in der Welt machen.

 

 

Forschung zu medizinischem Cannabis in Israel im Gange

Da sich die Zukunft der medizinischem Marihuana-Forschung fest im Griff von Israel befindet, können wir begutachten, was derzeit in der wegweisenden Nation im Gange ist. Jede Studie befindet sich in unterschiedlichen Phasen der Überprüfung, wie effektiv Cannabis als Behandlung ist. Die umfassende Art, auf die die Pflanze genutzt werden könnte, ist hingegen sowohl für in Israel lebende Patienten als auch für die wachsamen Augen anderer Länder vielversprechend.

CBD world

Entzündliche Darmerkrankung und Krebs

Angefangen bei der entzündlichen Darmerkrankung, führt der Forscher Hinanit Koltai einen gemeinsamen Einsatz zwischen ihrem eigenen Labor, dem Dept. of Ornamental Horticulture and Biotechnology und einem Tochterunternehmen von Israel Plant Sciences an. Sie beabsichtigen, "den Effekt von Cannabisextrakten und -verbindungen auf das Gewebe von Dickdarmbiopsien" zu untersuchen. Das Gewebe wird vom Meir Medical Center in Kfar Saba zur Verfügung gestellt. Sie hoffen, die Grundlage für eine mögliche Behandlung von entzündlicher Darmerkrankung zu bilden.

Das Labor von Cancer Biology and Cannabinoid Research unter Führung von David (Dedi) Meiri untersucht für die Krebsforschung die komplexe Beziehung zwischen den Hunderten von unterschiedlichen Cannabinoiden und den verschiedenen Formen von Krebs. Meiri und sein Team prüfen gegenwärtig die Auswirkungen, indem sie die Ergebnisse unter Verwendung eines Nagermodells ausarbeiten. Professor Meiri merkt an, dass bei der Klärung, wie effektiv Cannabinoide sein können, "selbst die Methode der Verbindungsextrahierung einen Unterschied ausmacht".

Parkinson und Schlaflosigkeit

Dutzende in Israel ansässige Firmen konzentrieren sich momentan auf mehrere Elemente von medizinischem Cannabis. ICD Pharma, Talent Biotechs, Bazelet und CannRx befinden sich unter denjenigen mit aktivem Interesse. Die letztere, CannaRx, verfolgt sowohl zu Parkinson als auch Schlaflosigkeit medizinische Studien.

Autismus, Epilepsie, Frakturen und Diabetes

2016 führte Dr. Adi Aran, Direktor von Neuropediatrics am Shaare Zedek Medical Centre, die allererste Open-Label-Studie zu CBD und Autismusspektrumstörung (ASS) durch. Die positiven Ergebnisse zeigten, dass weitere Untersuchungen nötig waren. Dies spornte Dr. Adis jüngste "Doppelblindstudie zu der Wirksamkeit und Sicherheit von Cannabis für Autismus" an. Obwohl diese groß angelegte Studie abgeschlossen ist, wird die Analyse der Resultate mehrere Monate dauern. Als Berater des Gesundheitsministeriums für medizinisches Cannabis agierend, erstrecken sich Dr. Adis Studien zudem auf die Effekte von medizinischem Cannabis auf Epilepsie.

Eine weitere Studie am Assaf Harofeh Medical Center zeigte, dass von Tikun Olam entwickelte CBD-Tropfen eine hohe Erfolgsquote bei Teilnehmern mit ASS hatten. 74,5% der Patienten wiesen Verbesserungen in sozialen Kommunikationsfähigkeiten und Verringerungen von Selbstverletzung, Hyperaktivität, Schlafstörungen und Angst auf.

Andere Entwicklungen sind die vom gemeinsamen Einsatz von Wissenschaftlern der Tel Aviv Universität und der Hebräischen Universität von Jerusalem. Sie maßen die Heilkraft von CBD auf Oberschenkelknochenfrakuren bei Laborratten. Die Ergebnisse zeigten, dass "CBD die Heilung erheblich verbesserte".

Abschließend erforscht auch Ananda Scientific die Möglichkeiten von CBD bei der Kontrolle oder sogar Verhinderung von Diabetes.

Schmerzen, PTBS und Asthma

Pain and CBD

In typischen Szenarios werden Schmerzen, sowohl akute als auch chronische, mit einer Opioid-Medikation kontrolliert. Opioide sind jedoch für ihre hohen Abhängigkeitsraten und beträchtlichen Nebenwirkungen bekannt. Viele Patienten sind unzufrieden, so stark auf die Opioid-Medikation vertrauen zu müssen, um die Symptome kontrollierbar zu machen. Die Opioid-Krise ist die treibende Kraft hinter einer von Israels umfangreichsten Studien zu Cannabis als Alternativbehandlung für Schmerzen.

Eine in der Märzausgabe 2018 des "European Journal of Medicine" veröffentlichte Forschung legte die Wirksamkeit einer Cannabisbehandlung über einen sechsmonatigen Zeitraum dar. Als sie bei über 2.700 Patienten im Alter von 65 Jahren oder älter angewandt wurde, bemerkten 93,7% von ihnen eine allgemeine Verbesserung bei den Scherzen. Die Patienten berichteten "weniger Gebrauch von verschreibungspflichtigen Schmerzmedikamenten, einschließlich Opioiden zu machen".

Rückenschmerzen sind eine der am häufigsten durchlebten Arten von chronischen Schmerzen. Therapix Biosciences von Tel Aviv wurde kürzlich für die Untersuchung von synthetischen Cannabinoiden als Behandlung für Rückenschmerzen eine FDA-Zulassung zuerkannt. Die Droge, THX-100, wird Teil von fortschrittlichen klinischen Versuchen sein.

Der Vorreiter der Cannabisforschung, Dr. Mechoulam, leitet ebenfalls ein Team, das den Nutzen von nicht-psychoaktiven Cannabisverbindungen für Asthma und andere Atemwegserkrankungen untersucht. Durchgeführt vom multidisziplinären Zentrum für Cannabisforschung der Hebräischen Universität, wurde die Studie von CiiTech in Auftrag gegeben.

Tourette-Syndrom und Schlafapnoe

Dasselbe synthetische Cannabinoid, THX-100, wird von Therapix außerdem für die Behandlung von sowohl Tourette-Syndrom als auch Schlafapnoe verwendet. Pläne für die Wirksamkeit von THX-100 beinhalten randomisierte, doppleblinde, Placebo-kontrollierte Studien. Weitere synthetische Cannabinoide, einschließlich THX-130, THX-150 und THX-ULD01, werden ebenfalls getestet. Sie werden bei der Behandlung von einer Vielzahl von Leiden genutzt.

Israel erweist sich als das Zentrum der Aktivität, eines, das die Welt in stiller Erwartung beobachtet. Die Tiefe und Leidenschaft für Forschung, die von dieser aufstrebenden Nation unternommen wird, ist eine willkommene Abwechslung. Vor allem, wenn der Rest der Welt zu dem Nutzen von Cannabis und all seinen Teilen noch zu einer Entscheidung kommen muss.

Bleiben Sie informiert. Für den Newsletter anmelden

Welches Produkt brauche ich?