Hanfsamenöl – Nährwertprofil, THC-gehalt Und Anwendung Verständlich Gemacht

Veröffentlicht:

Hanfsamenöl hat für Menschen das gesündeste Nährwertprofil.

Eine kühne Behauptung, diesen Artikel so zu beginnen. Jedoch erlaubt uns diese Aussage, ein wenig mehr ins Detail zu gehen. Fast alle von uns haben bereits von Omega-3-Fettsäuren gehört. Omega-Fettsäuren, die vor allem in fetthaltigen Kaltwasser-Fischen wie Lachs, Thunfisch und Sardinen vorkommen, werden in vielen Bereichen mit möglichen Verbesserungen in Verbindung gebracht. Hierzu zählen beispielsweise die Gesundheit der Augen, Bekämpfung von Entzündungen und die Steigerung vieler kognitiver Funktionen (Gedächtnis, Verarbeitung von Informationen usw.). Nun, was wäre, wenn wir behaupten würden, dass Du fast so viel Omega-3 aus den Samen einer Hanfpflanze bekommen könntest wie aus fetthaltigem Fisch, den wir alle kennen und lieben?

food containing omega 3 fatty acids

Das Öl in Hanfsamen macht in etwa die Hälfte ihres Gewichts aus. Von dieser Hälfte besteht das Öl zu 75% aus essentiellen Fettsäuren. Omega-3 und Omega-6 machen wiederum den Großteil dieser Fettsäuren aus. Allerdings ist es das Verhältnis dieser beiden Säuren, dass das Hanfsamenöl in einer eigenen "Ernährungsliga" spielen lässt. Die Aufrechterhaltung des Gleichgewichts zwischen Omega-6 und Omega-3 ist etwas, das bereits unsere prähistorischen Vorfahren hervorragend geschafft haben. Typischerweise wies ihre Ernährungsform ein Verhältnis zwischen Omega-6 und Omega-3 von 1:1 auf.

Unglücklicherweise werden viele Nahrungsmittel jetzt eher hinsichtlich Bequemlichkeit als für die Gesundheit produziert. Dies führt dazu, dass sich dieses Verhältnis dramatisch verändert hat. In einigen Fällen kann es sogar 10:1 betragen. Genau wie die meisten Dinge im Leben, hat ein zu viel des Guten schädliche Auswirkungen, weshalb wir aktiv dazu beitragen sollten, mehr fetthaltigen Fisch zu konsumieren. Das Omega-3, das sie liefern, stellt das Gegengewicht zu unserer zu reichhaltigen Omega-6-Ernährung dar.

Das ist es, was Hanfsamenöl derart nahrhaft macht, da das Verhältnis von Omega-6 zu Omega-3 3:1 beträgt – was dem Gleichgewicht, das unser Körper bevorzugt, viel näher kommt. Füge dem noch Vitamin E, Chlorophyll, Phytosterole und Lecithin hinzu, die allesamt in Hanfsamen enthalten sind, und plötzlich erscheint die einleitende Behauptung gar nicht mehr so kühn.

Hanf ist jedoch nicht gänzlich ohne Vorbehalte zu genießen. Diese Pflanze ist von Natur aus gut darin, Giftstoffe aus dem Boden zu filtern und benötigt nur wenig oder gar keine Pestizide, um Krankheiten oder Insekten abwehren zu können. Viele Landwirte bauen Hanf an, weil sie ihr Land damit "reinigen" können. Dies ist jedoch dann nicht so gut, wenn Du dieses Saatgut konsumieren möchtest. Daher ist der Ursprung des Hanfs, aus dem das Öl hergestellt werden soll, von entscheidender Bedeutung. Hanf, der auf einem gesunden, giftstofffreien Boden angebaut wird, eignet sich am besten für Nahrungsmittel, während Hanf, der auf schlechterem Boden angebaut wird, verwendet werden kann, um Kleidung oder Stoffe ohne Folgen für den Anwender bzw. Träger herzustellen.

Versuche, Plastikbehälter für Öl zu vermeiden

oil in different bottles

Die Verwendung von Kunststoff, insbesondere für Lebensmittelbehälter, hat sich dank Fertigmahlzeiten und Vorratsbehältern sehr verbreitet. Viele von uns überlegen dabei nicht, ob sie diese Produkte beim Erhitzen von Lebensmitteln in die Mikrowelle geben. Aber je nach Art des Kunststoffs können Chemikalien in Deine Lebensmittel eindringen. Es ist wahr, dass fast alle Behälter, egal aus welchen Materialien sie bestehen, im Laufe der Zeit Teilchen in Lebensmittel oder Flüssigkeiten abgeben können. Während einige Materialien, vor allem Glas, dies wesentlich langsamer tun, können viele Chemikalien, einschließlich Kunststoffe, wesentlich schneller in die Lebensmittel eindringen. Normalerweise stellt dies kein übermäßiges Problem dar, da unser Körper die Chemikalien verarbeiten und nach kurzer Zeit ausscheiden kann.

Probleme können jedoch auftreten, wenn ein Kunststoffbehälter aus BPA oder Bisphenol-A besteht. Diese Substanz wird in vielen gängigen Kunststoffformen verwendet, da sie transparent, starr und zudem auch hitzebeständig ist. Voruntersuchungen haben jedoch ergeben, dass BPA menschliche Hormone nachahmen kann, wenn es vom Körper aufgenommen wird und sich im Körperfett ansammelt. Aufgrund der Möglichkeit, Stoffwechsel, Wachstum oder Schlaf negativ zu beeinflussen, kann eine übermäßige BPA-Exposition äußerst schädlich sein. Um die Risiken zu reduzieren, die durch BPA entstehen können, ist es am besten, Öl in einem Glasbehälter zu erwerben und zu lagern. Öle können diese Verunreinigungsrate vergrößern und beschleunigen, wenn sie mit Kunststoff in Kontakt kommen. Glas hingegen ist eine viel sicherere Alternative. Im Zweifelsfall solltest Du zu Hanfsamenöl in einer Glasflasche greifen.

Beachte den THC-Gehalt in Hanfsamenöl, insbesondere wenn Du Kinder hast

Angesichts der inhärenten Verbindung zu THC (einem psychoaktiven Cannabinoid) sollte es naheliegend sein, dass Eltern Vorsicht walten lassen, wenn sie jungen Kindern Hanfsamenöl geben. In einer eingehenden Laboranalyse von Industriehanfsamen durch die Firma Websar Laboratories wurde versucht, den genauen Gehalt von THC und allen weiteren Bestandteilen in Hanf besser zu verstehen. Diese Analyse von Websar Laboratories zählt zu den umfassendsten ihrer Art und zeigt einige interessante Ergebnisse:

• „THC befindet sich in allen Teilen des Hanfsamens, allerdings in weitaus niedrigeren Mengen in der Hanfsamennuss als in der Schale, die zugleich den höchsten Grad einer Kontaminierung aufweist.“

• „Der THC-Gehalt variiert zwischen den verschiedenen von der OECD zugelassenen Hanfsamensorten.“

• „Die THC-Gehalte in den verschiedenen Bestandteilen eines Hanfsamens können auf unter 1,0µg/g (parts per million) gesenkt werden, wenn das gesamte Saatgut für die Verarbeitung vorbereitet (gereinigt) wird“.

Dieser letzte Punkt enthüllt die meisten Informationen. Durch den Kauf von Hanfsamen wirst Du auch immer Spuren von THC aufnehmen. Es ist im gesamten Hanfsamen vorhanden; sowohl in den Samenschalen als auch in den Samenkernen. Der Anteil ist jedoch winzig. In Kanada, wo die Analyse in Auftrag gegeben wurde, hat Health Canada den Gehalt von THC in Hanfsamen auf maximal 10µg/g bestimmt. Das sind neun Teile pro Million mehr als die THC-Gehalte in Hanfsamen, die zuvor richtig gereinigt wurden. Die gesamte Studie hebt hervor, wie wichtig es ist, renommierte Hersteller auszuwählen, die auch die Mittel zur Herstellung ihres Hanfsamenöls überprüfen können. Wenn Du Dich daran hältst, wird das von Dir gekaufte Öl akzeptable THC-Werte aufweisen.

two children playing with dough

Es gibt keine konkreten Beweise für die Auswirkungen des THC-Konsums auf junge Kinder. Jedoch ist es immer ratsam, vorsichtig zu sein. Da Hanfsamenöl noch Spuren von THC enthält, sollten es Kinder am besten vermeiden. Es ist jedoch interessant, dass die Informationen über die Auswirkungen von Hanfsamen widersprüchliche Ergebnisse liefern.

Auf der einen Seite haben wir einen Bericht über eine Cannabinoid-Vergiftung eines kleinen Kind vorliegen, das zuvor Hanfsamenöl zu sich genommen hatte. Da sich das Gehirn eines sich noch entwickelnden Kindes von dem eines Erwachsenen unterscheidet, verstehen wir immer noch nicht genau, wie Tetrahydrocannabinol (THC) neurologische Funktionen beeinflussen kann. In dem vom NCBI präsentierten Fall wurde angegeben, dass es sich um den ersten dokumentierten Bericht einer Cannabinoid-Vergiftung handelt.

Andererseits haben wir Beispiele gefunden, bei denen der tägliche Hanfkonsum bei Kindern und Erwachsenen eine bemerkenswerte Wirkung zeigt. In der Bergregion Bama in China konsumieren die Ureinwohner Hanf in einer öligen Brühe, oft zweimal täglich. Die Hanfsamen sind eine fantastische Quelle für Fett und Eiweiß. Es wurde auch berichtet, dass nur 10% der über neunzig Jahre alten Menschen Anzeichen einer Herzerkrankung aufweisen.

Daher überrascht es kaum, dass Bama von vielen als die Heimat einiger der gesündesten Menschen weltweit angesehen wird, und alle konsumieren dort täglich Hanfsamen. Dies ist ein wesentlicher Widerspruch zu dem bereits erwähnten Bericht. Zumindest scheint es in Bama keine negativen Auswirkungen auf die Gesundheit von Kindern zu geben. Lies unseren Blog über Bamas Hanf-Ernährung und das Phänomen der Langlebigkeit.

Entscheide Dich immer für kaltgepresstes Öl und konsumiere es kalt

Hanföl schmeckt leicht nussig und hat einen erdigen Nachgeschmack. Es kann als Bestandteil vieler Rezepte verwendet und genossen werden. Wichtig dabei ist jedoch, es immer kalt zu genießen. Sobald Hanföl erhitzt wird, fängt es zu rauchen an und verbrennt die wertvollen Nährstoffe und Fettsäuren, die wir ja aufzunehmen versuchen. Durch die Wahl von kaltgepresstem Hanfsamenöl behältst Du das natürliche und reichhaltige Spektrum an Verbindungen bei, die für unseren Körper von großem Nutzen sind. Mache Dir daher keine Sorgen, wenn Du mal keine Ideen hast. Sogar kaltes Hanfsamenöl kann in Salaten, Smoothies oder als Zutat für Dips und Pesto genossen werden.

Produktfinder