Ist CBD der Schlüssel zu einem gesunden und glücklichen Leben?

Veröffentlicht:

Die Bedeutung von Cannabidiol (CBD) in der Industrie von funktionellen Lebensmitteln, Wellness und Gesundheit hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Weit verbreitete anekdotische Berichte werden durch klinische Vorstudien und eine breite Palette an ermutigenden wissenschaftlichen Untersuchungen bestätigt. Dieses nicht-psychoaktive Cannabinoid hat eine Reihe von gesundheitsfördernden Fähigkeiten, die sich sowohl auf den Körper als auch den Geist erstrecken.

DIE KRAFT VON CBD

Falls Du Dich jedoch für relativ fit und gesund hältst, gibt es dann überhaupt einen Platz für CBD in Deinem Medizinschrank? Wenn Du anfängst, die potenziellen Vorteile eines regelmäßigen CBD-Konsums hinzuzurechnen, werden die Vorteile für Dein Herz, Deine Haut und Dein geistiges Wohlbefinden immer deutlicher.

Könnte CBD der Schlüssel zu einem gesunden und glücklichen Leben sein, wenn keine andere Substanz den gleichen Nutzen bietet? Um zu verstehen, wie man CBD positiv einsetzen kann, wird eine Erklärung dieses Cannabinoids und unseres Endocannabinoid-Systems Dich auf den richtigen Weg bringen.

WIE CBD WIRKT

CBD ist ein Cannabinoid, eine Verbindung, die Reaktionen unseres Endocannabinoid-Systems über CB1- und CB2-Rezeptoren im ganzen Körper auslösen kann. Obwohl Hanf ein komplexer Organismus ist, der aus hunderten von verschiedenen Verbindungen besteht, sind es die Einbeziehung von Cannabinoiden und die gesundheitsfördernden Eigenschaften, die sie bieten, die die Aufmerksamkeit von Wissenschaftlern, gesundheitsbewussten Bevölkerungsgruppen und vor allem der Allgemeinheit auf sich gezogen hat.

Das Endocannabinoid-System, das in allen Säugetieren vorhanden ist, reguliert und überwacht hunderte von Prozessen im ganzen Körper. Cannabinoide binden an diese Rezeptoren oder beeinflussen sie, was zu einer Vielzahl von Reaktionen führt.

Interessanterweise hat CBD eine geringe Affinität zu den CB1- und CB2-Rezeptoren, was bedeutet, dass es nicht auf die gleiche Weise an sie bindet, wie das Cannabinoid THC an CB1 wie ein Schlüssel in einem Schloss. Allerdings stimuliert CBD trotzdem das Endocannabinoid-System und löst die Freisetzung von 2-AG aus, einem natürlichen Endocannabinoid, das vom Körper produziert wird. Darüber hinaus stoppt CBD die Aktivität der Fettsäureamidhydrolase (FAAH), die wiederum den Abbau eines weiteren essentiellen Endocannabinoids, Anandamid, verlangsamt.

CBD UND DIE GESUNDHEIT

Der Einfluss, den CBD auf das Endocannabinoid-System hat, ist umfassend und beeinflusst letztlich alle Arten von Systemen im ganzen Körper.

METABOLISMUS

Die Weltgesundheitsorganisation schätzt, dass im Jahr 2016 mehr als 1,9 Milliarden Erwachsene über 18 Jahre übergewichtig waren. 650 Millionen werden als fettleibig eingestuft. Diese Statistiken sorgen für eine alarmierende Lektüre und obwohl Ernährung und regelmäßige Bewegung eine Schlüsselrolle bei der Gewichtskontrolle spielen, ist jeder Mensch anders und damit auch sein Stoffwechsel.

Beim Stoffwechsel werden Moleküle abgebaut, um Energie zu gewinnen. Diejenigen mit einem hohen Stoffwechsel können Lebensmittelmoleküle schneller abbauen, als diejenigen mit einem langsameren Stoffwechsel. Als solches könnten alle Produkte, die den Stoffwechsel unterstützen, als Hilfsmittel zur Unterstützung der Gewichtsabnahme eingesetzt werden. Eine Studie koreanischer Wissenschaftler entdeckte, dass CBD die für den Fettabbau verantwortlichen Proteine und Gene stimuliert. CBD zeigte auch die Fähigkeit, die "Bräunung" von Fettzellen zu unterstützen. Weiße Fettzellen haben Verbindungen zu mehreren potenziell schweren Erkrankungen, während braune Fettzellen die Gewichtsabnahme durch Energieverbrennung fördern.

HERZGESUNDHEIT

Die Bedeutung des Herzens bedarf keiner Einführung und die Erhaltung dieses hart arbeitenden Organs ist ein Hauptanliegen. Glücklicherweise hat CBD auch seinen Anteil an einem gesunden Herzen. Unser Herz-Kreislauf-System, eine Ansammlung von Venen und Arterien, die alle zum Herzen führen, benötigt saubere Bahnen, um sauerstoffreiches Blut durch den Körper zu pumpen.

Eine Überprüfung des Einsatzes von CBD als therapeutisches Mittel für das Herz-Kreislauf-System durch die School of Graduate Entry Medicine & Health ergab, dass CBD direkt auf isolierte Arterienwände einwirkt und die Spannung in den Blutgefäßen reduziert. Die entzündungshemmenden und antioxidativen Eigenschaften von CBD trugen auch zum Schutz vor Reperfusionsschäden bei, die durch Sauerstoffmangel verursacht werden.

GESUNDE UND SCHÖNE HAUT

Unsere Haut ist die Schutzbarriere gegen Infektionen, schädliche Chemikalien und körperliche Schäden. Die Haut allein leistet hervorragende Arbeit als mehrschichtige, flexible Panzerung, doch durch den Einsatz von CBD könnte die natürliche Abwehrkraft der Haut verbessert werden. Anhaltende Hauterkrankungen wie Psoriasis, Ekzeme und Akne werden durch Entzündungen verschlimmert.

CBD hat als entzündungshemmende Substanz signifikante Unterstützung erhalten und reduziert die Beschwerden in Regionen mit geschädigter oder gereizter Haut. Obwohl noch weitere Studien durchgeführt werden müssen, um die Rolle von CBD bei der Senkung des Bakterienaufbaus zu identifizieren (ein Schlüsselfaktor bei Erkrankungen wie Akne), ist klar, dass mit einem detaillierteren Verständnis der antioxidativen Eigenschaften von CBD die hervorragende Arbeit, die unsere Haut bereits leistet, weiter verbessert werden könnte.

GLÜCKLICH MIT CBD

Alle bisherigen Themen haben etwas gemeinsam: Sie fördern die physische Gesundheit des Körpers. Aber ebenso wichtig ist das psychische Wohlbefinden. Stress und Angst können dazu beitragen, negative Faktoren wie Bluthochdruck, Diabetes und Fettleibigkeit, neben einer ganzen Reihe von anderen Erkrankungen, zu fördern. Jede Reduzierung unseres Stressniveaus hilft uns, klare, rationale und gesunde Entscheidungen zu treffen.

Als eine Gruppe von fünfzehn gesunden englischen Patienten an einer randomisierten Doppelblindstudie teilnahm, waren die Ergebnisse sehr überzeugend. Mit CBD und einem Placebo durchgeführt, erlebten die mit CBD versorgten Patienten einen Trend der Angstverringerung. CBD half, die Stimulation mehrerer chemischer Reaktionen zu unterdrücken, wenn die Probanden intensiv angstvolle Gesichter verarbeiteten. Die Autoren der Studie kamen zu dem Schluss, dass die Wirkung von CBD auf molekularer Ebene noch unklar ist, theoretisierten aber mehrere Möglichkeiten, wie die Aufnahme von Cannabidiol die Angstgefühle reduzieren könnte.

Darüber hinaus gibt es Grund zu der Annahme, dass CBD auch als Mittel zur Aufrechterhaltung einer positiven Stimmung wirkungsvoll sein könnte, da es zu einem langsameren Abbau von Anandamid beiträgt. Unabhängig davon, ob Du CBD als therapeutischen Ansatz für eine bestimmte Krankheit oder als Mittel zur Förderung des allgemeinen Wohlbefindens nutzen möchtest, ist klar, dass erste Studien unglaublich ermutigende Ergebnisse zeigen.

Zweifellos werden mit zunehmender Forschungstiefe immer mehr Nutzen ins Rampenlicht rücken. CBD muss nicht nur ein gezielter Ansatz sein, um mit einer Erkrankung auf natürliche Weise umzugehen, sondern kann täglich in zahlreichen Formen eingenommen werden und somit einen Beitrag zur Stärkung der Gesundheit von Körper und Geist leisten.


Cibdol