Lass uns über Sex und CBD reden

Veröffentlicht:

Vielen Menschen fällt es schwer, sich eine Auszeit zu nehmen, um sich - alleine oder mit einem Partner – dem sexuellen Vergnügen hinzugeben. Oft liegt es nicht an mangelndem Verlangen, sondern eher an einer Überlastung Des Gehirns. Viele Paare und arbeitende Menschen führen ein schnelles, komplexes Leben. Wenn jetzt noch ein paar Social-Media-Plattformen hinzukommen sowie die Möglichkeit, für jeden jederzeit erreichbar zu sein, entwickelt es sich plötzlich zur großen Aufgabe, den Kopf wirklich frei zu bekommen und sich zu amüsieren. Selbst wenn Du nicht in eine dieser Kategorien fällst, wer möchte keine intimen, entspannten sexuellen Erfahrungen?

Eine intime Erfahrung mit Deinem Partner – genau dabei kann CBD helfen. Oder Dir die Chance geben, Dich einfach richtig zu entspannen, bevor Du sexuelles Vergnügen erlebst. Es geht hier nicht etwa um zwanghafte Szenarien oder die penible Planung eines ganzen Abends, um wirklich konzentriert zum Ziel zu kommen, sondern vielmehr um einen ganzheitlichen Ansatz. CBD kann durch eine Vielzahl von Anwendungen natürlich und diskret in Dein Sexleben integriert werden. Erhältlich in flüssiger Form oder als Kapseln, gibt es verschiedene Einnahmemethoden, so dass für jeden Nutzer eine geeignete Methode dabei ist.

DIE CHEMISCHE VERBINDUNG ZWISCHEN DEM MENSCHLICHEN ORGASMUS UND DER CANNABISPFLANZE

Wie kann Cannabis mit unserer Gefühlslage und den chemischen Reaktionen beim Orgasmus in Verbindung gebracht werden? Die Antwort darauf liegt im Endocannabinoid-System (ECS), das jeder Menschen in seinem Körper trägt. Dabei handelt es sich um ein komplexes Netzwerk neurochemischer Signalwege im Gehirn, zentralen Nervensystem und in peripheren Organen. Wenn diese Pfade durch Cannabinoide, die Schlüsselkomponenten der Cannabispflanze, stimuliert werden, kann sich eine Vielzahl von positiven Effekten einstellen.

Es ist diese Beeinflussung des Endocannabinoid-Systems, die das Interesse der Wissenschaftler geweckt hat. Ein im letzten Jahr im Journal of Sexual Medicine veröffentlichtes Experiment untersuchte die Endocannabinoid-Spiegel bei gesunden männlichen und weiblichen Probanden vor und nach der Masturbation bis zum Orgasmus. Endocannabinoide sind die Cannabinoide, die unser Körper von Natur aus produziert. Interessanterweise fanden Wissenschaftler bei den Studienteilnehmern nach dem Orgasmus einen Anstieg des Endocannabinoids 2-AG (2-Arachidonoylglycerol).

Die Wissenschaftler folgerten daraus, dass das Endocannabinoid-System tatsächlich eine Schlüsselrolle für die menschliche sexuelle Reaktion spielt. Mit der Einschränkung, dass es noch weiterer Forschung bedarf, um bestimmen zu können, welche Rolle 2-AG tatsächlich spielt, wenn es als Teil des sexuellen Vergnügens ausgeschüttet wird. Die Manipulation dieser Reaktion durch Cannabinoide könnte den Prozess ankurbeln und es Nutzern erlauben, diese chemische "Belohnungsreaktion" nachzuahmen.

DIE CANNABINOID-RECEPTOREN CB1 UND CB2

Die Komplexität des Endocannabinoid-Systems hängt jeweils davon ab, wie es stimuliert wird. Eine solche Stimulation erfolgt über die Rezeptoren CB1 und CB2, die im gesamten System verteilt sind, Jeder Rezeptor ist für unterschiedliche chemische Reaktionen verantwortlich und beide reagieren je nach ihrer Lage im Körper unterschiedlich. Von den Endocannabinoiden Anandamid und 2-AG weiß man mittlerweile, dass sie eine Rolle bei den "belohnenden Folgen sexueller Erregung und des Orgasmus" spielen, was uns ein weiteres Mal auf die Bedeutung des Endocannabinoid-Systems bei der Förderung von Lustgefühlen verweist.

BAUT STRESS UND SEXUELLE ÄNGSTE AB

Das ECS zu verstehen ist eine Sache, aber welche praktischen Anwendungen folgen aus diesem Verständnis für die Reduktion von Stress und Angst? Das Gefühl gestresst zu sein löst eine Reihe weiterer Emotionen aus. Ängste, Sorgen und Unsicherheit können Überhand nehmen, falls Du gestresst bist und die natürliche Fähigkeit des Körpers hemmen, Endocannabinoide wie Anandamid und 2-AG auszuschütten. Da diese Verbindungen, wie gesehen, eine wesentliche Rolle beim Erleben sexueller Lust spielen, ist es unerlässlich zu versuchen, diesen Stress und unsere Ängste zu beseitigen, damit wir uns wirklich mit unseren Partnern und uns selbst vertraut fühlen zu können.

CBD, ein Phytocannabinoid, das in der Cannabispflanze produziert wird, steht in dieser Situation im Rampenlicht. Es ist bekannt, dass CBD Stress abbaut, aber anders als THC keine psychoaktiven Eigenschaften aufweist. Für viele Menschen sind sexuelle Erfahrungen unter dem Einfluss einer psychoaktiven Substanz nicht ideal, während CBD ihnen die vollständige Kontrolle über die Situation belässt – allerdings befreit von Ängsten.

FÖRDERT DIE KOMMUNIKATION UND LEBHAFTES DENKEN

Während das ECS eine Rolle bei angenehmen Erfahrungen spielt, sind es das sexuelle Hemmungssystem (SIS) und das sexuelle Erregungssystem (SES), die das sexuelle Verlangen regulieren. Eine erfolgreiche Interaktion zwischen diesen beiden Systemen beschreiben viele Menschen als "in Stimmung sein" bzw. als den Wunsch, sich sexuell zu engagieren. Wie die Bezeichnungen es nahelegen, soll das SIS unser Verlangen nach Sex hemmen, während das SES darauf abzielt, dieses Verlangen zu fördern.

Verbesserte Kommunikation und Intimität werden von der Stärke unseres Verlangens angetrieben. Zu diesem Zweck ist es unerlässlich, die Aktivierung unseres SIS zu verringern. Stress verstärkt tatsächlich die hemmenden Fähigkeiten des SIS und verhindert, dass das SES die Oberhand gewinnt.

VERBESSERT UND REGT AN

Zusätzlich zu den oben genannten Aspekten können mehrere weitere Faktoren den sexuellen Genuss beeinflussen. Einer davon ist die erektile Dysfunktion, bei der es sich oft um die Folge eines geschwächten Blutflusses und Gewebeschäden handelt. Als weiterer möglicher Einfluss auf die erektile Dysfunktion wird auch das Vorhandensein des Umweltgiftes Dioxin angenommen. Die Entfernung von Dioxin aus dem Körper – etwa durch die Wahl einer geeigneten Ernährung und Kontrolle der Umwelteinflüsse – kann nur als vorteilhaft angesehen werden. CBD ist gekennzeichnet durch eine erstaunliche Vielseitigkeit und es kann dem Körper auch helfen, Dioxin auszuspülen und seine anhaltende Präsenz in unseren Fettzellen zu begrenzen.


Cibdol