Stuft die MHRA CBD nun wirklich als Medizin ein?

Veröffentlicht:

Eine der jüngsten Stellungnahmen der "UK Medicines Healthcare Products and Regulatory Agency" wird wahrscheinlich für eine neue Einstufung von CBD als Medizin sorgen. Einige heißen diese Entscheidung als einen überfälligen Schritt in Richtung einer übergreifenden Regulierung eines Marktes für medizinisches Cannabis willkommen, während viele Andere argumentieren, dass diese plötzliche Geltendmachung viele Patienten dazu bringen könnte CBD-Produkte auf dem Schwarzmarkt zu kaufen.

ESSEN, ERGÄNZUNGSMITTEL, ODER MEDIZIN?

Bis zum Zeitpunkt der deutlichen Stellungnahme der MHRA wurden auf CBD basierende Produkte im Vereinigten Königreich und dem Rest der Welt als Nahrungsergänzungsmittel, oder als Kosmetik verkauft, nicht ohne Einschränkungen durch die Unsicherheit bezüglich des Materials, der Prozesse und des wirklichen CBD-Gehaltes. Zum jetzigen Zeitpunkt, "ist die MHRA unter Berücksichtigung aller wissenschaftlicher Indizien und Beweise zu dem Urteil gekommen, dass Produkte die Cannabidiol enthalten dem zweiten Flügel der Definition von 'medizinischen Produkten' entsprechen werden, weil es durch Einwirkung bei pharmakologischen, immunologischen oder metabolischen Prozessen regenerative, korrektive, oder modulierende Effekte auf physiologische Funktionen hat und zur medizinischen Diagnose verwendet werden kann." Wir freuen uns nun sicher sein zu können, dass sie sich dieser Fakten ebenfalls bewusst sind. Bis jetzt wissen wir nicht, ob diese Entscheidung ein Meilenstein in der Kampagne der Normalisierung von medizinischem Cannabis ist, oder nur ein kleines Geschenk an ein paar Konzerne im Bereich der Pharmazie.

Wenn CBD-Produkte wirklich zu einem Thema bei der Regulierung von Arzneimitteln im Vereinigten Königreich werden, so wird eine Erlaubnis für den Markt benötigt werden, oder eine sogenannte "THR" (traditional herbal registration). Für eine vollständige Markterlaubnis für die Produktion von Medizin müssen zuerst kostspielige Verfahren durchlaufen werden: Alleine die Beantragung kostet ca. 116.000€ und danach muss der Produzent klinische Studien zum neuen Produkt einreichen.

SELBSTREGULIERENDE MÄRKTE FÜR CANNABINOIDE UND IHRE GRENZEN

Der Neurologe Professor Mike Barnes gab an, dass das Urteil der MHRA über den medizinischen Wert von CBD ermutigend ist, wobei den Personen die momentan CBD benutzen nun auch die Beschaffung erschwert wird, da die Hersteller wahrscheinlich aufhören müssen zu produzieren oder zu verkaufen. Auch die Interessenvertreter der betreffenden Patienten, die medizinisches Cannabis verwenden, stimmen zu, dass mehr Kontrolle im CBD-Markt von Nöten ist, damit die Menschen vor unseriösen Anbietern geschützt werden können und sicherzugehen, dass die Patienten verstehen, was sie ihrem Körper als Ergänzungsmittel oder Therapie zuführen.

Der gesamte CBD-Markt in Europa ist mit einer Selbstregulierung der Qualität seiner Produkte fast auf dem richtigen Weg. Die meisten europäischen Produzenten sind verantwortungsbewusst und verkaufen vollständig sichere, sowie verträgliche Produkte, ohne jegliche Bemerkungen über die heilenden Eigenschaften. Einige Andere pflegten es Produkte unsicherer Herkunft und unbekannten Inhalts zu verkaufen, oder sie versuchten die Menschen mit irreführenden Informationen über CBD zu manipulieren.

In diesem Szenario mit einem riesigen Markt am Horizont war das Durchgreifen von der MHRA nur vorhersehbar. Die britischen Behörden übernahmen Verantwortung für den CBD-Markt, während andere Regierungen in Europa nicht so wirken, als würden sie beabsichtigen es ihnen gleichzutun. Nun ist es immer noch unklar, ob sich diese Entscheidung komplett zu Gunsten der Patientensicherheit auswirken wird, oder andere Interessen anstehen.

NEUER KURS FÜR MEDIZINISCHES CANNABIS, ODER EIN GEFALLEN FÜR PHARMA-KONZERNE?

Verglichen mit den anderen Länder, scheint das Vereinigte Königreich letztlich anzufangen ihre Richtlinien bezüglich des medizinischen Cannabis sowohl auf Laborergebnisse, als auch auf Einzelberichte von Patienten zu stützen, anstatt jahrelang auf private und klinische Studien zu warten. Die Einstufung von CBD als Medizin könnte ein Schritt zur Anerkennung des vollständigen natürlichen Phytokomplex mit den Cannabinoiden als ein funktionierendes therapeutisches Werkzeug sein.

Gleichzeitig ist es schwierig nicht zu bemerken, dass der britische Konzern GW Pharmaceuticals nichts gegen eine offizielle Anerkennung von CBD als Medizin hätte. GW Pharmaceuticals wird eine Zulassung für das neue Arzneimittel Epidiolex in Europa erhalten, eine flüssige CBD-Formel für die Behandlung bestimmter Leiden, wie etwa bei Epilepsie in Kindern. Ein fester, legaler Rahmen rund um CBD als pharmazeutische Substanz würde sicherlich eine Menge potenzieller, kleiner Konkurrenten von schlechten Ideen abhalten.

Wie vielen eigentlichen CBD-Herstellern es durch die hohen Kosten der Zertifizierungen ihrer pharmazeutischen Prozesse und Produkte an den Kragen gehen wird, ist noch nicht klar. Wenn die meisten von ihnen, erstmal im Vereinigten Königreich und dann wahrscheinlich in ganz Europa, gezwungen werden ihre Tätigkeiten zu stoppen, wird der künftige Markt für Cannabinoide nur noch von einigen Milliardären in Monopolstellung erfüllt sein.

DAS BESTE KOMMT NOCH

Heutzutage gibt es eindeutige anekdotische Hinweise über die Effizienz von CBD bei der Behandlung von chronischen und neuropathischen Schmerz, Multipler Sklerose, Epilepsie, Angst, Depression, Süchten und vielen anderen Gebrechen. CBD wird immer populärer aufgrund der Tatsache, dass mehr und mehr Menschen von Verbesserungen ihrer Zustände berichten, ohne dabei Nebenwirkungen zu erfahren. Das passiert in einem umgekehrten Forschungs-Szenario, bei dem die eigenständigen Erfahrungen der Menschen die offizielle Medizin und wissenschaftlichen Laborstudien voranbringen. Nun werden wir uns setzen und dabei zusehen was passiert, während die MHRA den Menschen jetzt vorschlägt heilkundlichen Rat über ihren selbstverordneten Gebrauch von CBD einzuholen. Die meisten Hausärzte haben keinen Schimmer was CBD ist, weswegen wir es nicht abwarten können von ihnen zu hören.

Dieser Schritt der MHRA wird von einigen Menschen des CBD-Gewerbes angefochten. Die kurze Zeit welche ihnen zur Einstellung des Handels gelassen wurde ist besonders fraglich, da es für viele Unternehmer, die bereits viel in standartisierte und hohe Qualität der Güter und Prozesse investiert haben, wie ein Rauswurf aus dem Markt wirkt. Viele Assoziationen und Medien kontaktierten die MHRA wegen all dieser Bedenken und die Antwort lässt immer noch auf sich warten. Zum Wohle der Patienten und jedes Anderen Recht frei die Therapie zu wählen, sollten alle Bürger Druck auf die MHRA ausüben, um CBD-basierende natürliche Heilmittel und Nahrungsergänzungsmittel unter derselben Qualitätskontrolle wie Lebensmittel zu halten.


Cibdol