Könnte CBD Bei Kognitiven Störungen Helfen?

Veröffentlicht:

Es wird eine Menge Wirbel um CBD gemacht. Jetzt, wo Cannabinoide nicht mehr mit so einer sofortigen Angst gesehen werden, wie es einst der Fall war, wird die Forschung alarmierend optimistisch, dass die nicht psychoaktiven Cannabinoide, wie etwa CBD, durchaus therapeutisches Potential besitzen, sofern sie korrekt appliziert werden. Ein Gebiet des Interesses bezieht sich auf die Behandlung von kognitiven Störungen, wie etwa Alzheimer und andere Formen von Demenz. Also dachten wir uns, dass wir uns mal ein paar Studien anschauen.

WAS IST EINE KOGNITIVE STÖRUNG?

Eine kognitive Störung ist ein Zustand des Gehirns, der charakterisiert wird durch die Störung grundlegender kognitiver Funktionen, wie etwa die der Wahrnehmung, des Gedächtnisses, der Sprache und Problemlösungen. Die drei Haupttypen der kognitiven Störungen sind Demenz, Amnesie und Delirium. Dinge wie Angst, Stimmung und psychotische Störungen, die die kognitiven Fähigkeiten beeinträchtigen, werden generell nicht zu den kognitiven Störungen gezählt.

CBD UND KOGNITION

Während nicht viel Forschung hinsichtlich der Effekte von CBD auf Amnesie und Delirium stattgefunden hat, so ist die Forschung bezüglich der Effekte auf Demenz doch sehr viel aktiver, insbesondere bei Alzheimer. Bis jetzt sehen die Dinge gut aus.

Um es einfach zu sagen, Alzheimer wird durch den Aufbau von Plaque auf den Neurotransmittern charakterisiert, was die Kommunikation unter Zellen verhindert und den Zelltod verursacht. Das ist, allgemein vermutet, das Ergebnis von oxidativem Stress, der durch ß-Amyloid-Peptid ausgelöst wird.

In einer Forschungsarbeit, die sich mit den Effekten beschäftigt, wurden einige positive Resultate gefunden, bei denen CBD neuroprotektive und antiapoptotische Effekte gegen die Ablagerungen von ß-Amyloid-Peptid zeigte. In dieser Studie wurden Zellen ß-Amyloid-Peptid ausgesetzt. Es wurde beobachtet, dass das Überleben der Zellen deutlich negativ beeinflusst wurde. Eine andere Schale von Zellen wurde dann vorher CBD ausgesetzt, was für eine signifikant erhöhte Anzahl überlebender Zellen und reduzierter Fragmentation der DNA sorgte. Obwohl dies nicht zeigt, dass CBD ein absolutes Heilmittel ist, so zeigt die Studie doch gewisses therapeutisches Potential.

STUDIE

Natürlich ist dies nur eine Forschungsarbeit und Studien bezüglich dieses Themas stecken noch in den Kinderschuhen. Trotzdem ist es nicht die einzige Studie mit positiven Resultaten. Beispielsweise beurteilte eine sehr aktuelle Studie die Sicherheit von medizinischem Cannabisöl und fand heraus, dass Cannabinoide eine effektive Behandlungsmethode bei Problemen des Verhaltens und der Kognition darstellen, die durch Demenz ausgelöst werden. Eine weitere Studie beurteilt die Daten bezüglich der Effekte des Endocannabinoid-Systems auf die modularen Mechanismen von Neurodegeneration und befand, dass die Aktivierung des Endocannabinoid-Systems vor anderen Wegen der Behandlung von Alzheimer im Fokus stehen sollte. Dies sind nur einige von vielen Studien, doch es ist ein wachsender Trend, mit Forschern, die sich danach sehnen die Effekte von Cannabinoiden als Ganzes auf die kognitiven Funktionen zu entdecken.

Während viele von diesen breitere Systeme berücksichtigen, als nur CBD, zeigt es wie Cannabinoide wohl mit dem Körper zu unseren Gunsten interagieren. Es gibt immer noch viel mehr zu entdecken und jeder klinische Versuch, der durchgeführt wurde, fand nur auf kleinem entdeckerischen Maßstab statt. Alzheimer wird als einer der führenden Gründe für das Sterben in der modernen Gesellschaft betrachtet und CBD könnte einen Weg bieten diese Last zu erleichtern. Es ist auf keinen Fall eine definitive Antwort, aber es zeigt dennoch, dass Bedarf nach intensiverer Forschung besteht. All das berührt nur mal kurz wie CBDs potenzielle neuroprotektive Züge noch auf andere Weisen genutzt werden könnten oder wie es mit Amnesie oder Delirium interagiert. Wir kratzen gerade erst an der Oberfläche!


Cibdol