Was Ist Schmerz? Ein Blick Auf Die Arten Und Ursachen

Veröffentlicht:

Von CBD Öl wurde herausgefunden, dass es für etliche Sachen zur Anwendungen genutzt werden kann. Eine häufige Verwendung ist die als Ergänzung, um im Kampf gegen Erkrankungen zu helfen, die chronische Schmerzen verursachen. Obwohl es für sich nicht als eine Therapie betrachtet wird - da noch viel mehr Forschung über CBD benötigt wird - berichten viele, dass sie bei seiner Verwendung Trost finden.

LINK zur Studie über CBD und Schmerz

Daher schien es uns nur richtig, dass wir einen genaueren Blick auf eben das Symptom werfen, mit dem umzugehen CBD zu helfen scheint - Schmerzen.


WAS IST SCHMERZ?

In vielerlei Hinsicht ist dies eine Frage, die schwierig zu beantworten ist, da Schmerz eine individuelle Erfahrung ist. Es kann durchaus philosophisch werden, wenn man anfängt sich Seelenqual und emotionalen Schmerz anzusehen, daher werden wir für unsere Erklärung auf die reine körperliche Empfindung beschränken.

Aber auch das ist nicht einfach. Die Wissenschaft versteht Schmerzen noch nicht zur Gänze und da jeder sie anders wahrnimmt, kann nur die Person, die sie erlebt, sie so beschreiben, wie sie sie empfindet. Schmerz kann nicht direkt gemessen werden, daher müssen Wissenschaftler und Mediziner sich oft auf die Wahrnehmung des Schmerzes des Individuums verlassen, um zu beurteilen, wie schwer er ist.

In seinem Kern ist Schmerz eine Nachricht an das Gehirn, dass etwas nicht in Ordnung oder beschädigt ist. Dies könnte entweder eine externe oder interne Ursache haben.


DIE VERSCHIEDENEN SCHMERZARTEN

Schmerz wird in der Regel in zwei Arten eingeteilt, entweder akut oder chronisch.

Akuter Schmerz tritt kurzfristig auf und ist oft ein Zeichen von Gefahr (wie etwa, wenn man etwas Scharfes berührt) oder Verletzung. Sobald die Gefahr beseitigt oder die Verletzung verheilt ist, wird der Schmerz in der Regel aufhören.

Chronische Schmerzen sind Schmerzen, die länger als 3 Monate andauern. Deshalb können sie sich massiv auf die Lebensqualität einer Person auswirken. Dies kann alle Aspekte des Lebsns betreffen - von der Fähigkeit zu arbeiten und sich zu bewegen, bis hin zu psychischen Belastungen und den daraus resultierenden Problemen in Beziehungen. Chronische Schmerzen sind oft ein Symptom für ein tiefer liegendes Problem und es kann sehr schwer sein, mit ihnen umzugehen.


KLASSIFIZIERUNG VON SCHMERZEN

Zusätzlich zu den zwei Arten von Schmerz, gibt es auch verschiedene Klassifizierungen von Schmerzen. Dies sind nozizeptive und nicht-nozizeptive Schmerzen. Nozizeptive umfassen somatische und viszerale Schmerzen, während nicht-nozizeptive neuropathische und sympathisch unterhaltene Schmerzen beinhalten.


NOZIREZEPTIV
Nozizeptiver Schmerz ist, wenn bestimmte Schmerzrezeptoren durch einen Reiz angeregt werden, der als zu intensiv klassifiziert wird. Diese Rezeptoren überwachen Temperatur, Vibration, Dehnung und chemische Freisetzungen von beschädigten Zellen.


Somatische Schmerzen
Somatische Schmerzen sind die häufigste Form von Schmerzen, worunter Schmerzen fallen, die durch Aktivierung von Rezeptoren in der Haut, den Muskeln, Gelenken, Knochen und Bändern gefühlt werden. Sie warnen das Gehirn zudem vor einer Entzündung.


Viszerale Schmerzen
Viszeraler Schmerz umfasst ebenfalls die Aktivierung von spezifischen Schmerzrezeptoren, aber dieses Mal die in den inneren Organen. Sie registrieren Dehnung, Entzündung und Sauerstoffmangel.


NICHT-NOZIREZEPTORSCHMERZEN
Nicht nozizeptiver Schmerz umfasst Schmerz, der nicht von einem spezifischen Rezeptor kommt, sondern von innerhalb des zentralen Nervensystems selbst. Dies ist in der Regel auf Schäden im Nervensystem zurückzuführen, was dazu führt, dass Nerven "Fehlzündungen" haben und falsche Signale an das Gehirn senden.


Neuropathischer Schmerz
Neuropathischer Schmerz wird in der Regel verursacht, wenn die Nerven im Rückenmark eingeklemmt oder gequetscht werden oder wenn sie infolge von Krankheiten oder andere Erkrankungen degenerieren.


Sympathisch unterhaltener Schmerz
Sympathisch unterhaltener Schmerz wird üblicherweise durch eine Fraktur oder eine Verletzung des Weichgewebes in den Schenkeln verursacht. Hierbei werden Nerven beschädigt und wieder kommt es zu Fehlzündungen und falschen Signalen an das Gehirn, die als Schmerz verarbeitet werden. Es sind keine spezifischen Rezeptoren, die dies verursachen, sondern eine Beschädigung des Nervs selbst.

Wie Du sehen kannst, gibt es durchaus ein paar verschiedene Arten von Schmerzen, die allesamt einen negativen Einfluss auf das Leben des Leidenden haben können. Warum CBD scheinbar hilft mit Schmerzen umzugehten, wird noch untersucht und ist wahrscheinlich spezifisch für bestimmte Erkrankungen. Eine Sache ist allerdings sicher; mehr und mehr Menschen versuchen CBD - weitere Studien, die genauer untersuchen, was da im Detail vor sich geht, sind dringend erforderlich!


Cibdol