Warum NFL Spieler Auf Mehr Forschung In Sachen CBD Drängen

Veröffentlicht:

Fotograf: Alexey Stiop

Professionelle Sportorganisationen waren immer streng, wenn es darum geht, welche Medikamente verwendet werden können und welche nicht. Das trifft auf keine mehr zu, als im Fall der NFL - der großen Fußballliga der USA. Wenn es um Cannabinoide geht, ist die Haltung dieser Liga ganz klar: Sie dürfen nicht verwendet werden. Doch eine wachsende Zahl von NFL-Spielern möchte, dass dieses Verbot überdacht wird, vor allem, wenn es um CBD geht.

CBD UND GENESUNG VON SPORTVERLETZUNGEN

Es gibt zwei Hauptgründe, warum Athleten die Verwendung bestimmter Stoffe verboten ist. Der erste ist, um zu verhindern, dass sie irgendetwas nehmen, dass ihre Leistung auf unfaire Art verbessern könnte. Der zweite ist, sie daran zu hindern, etwas zu nehmen, das als illegal angesehen werden würde. CBD ist jedoch ein nicht-psychotropes Cannabinoid, das in weiten Teilen der USA legal ist, aber wegen seiner Verbindung zu THC und Cannabis, wird es von der NFL in hohem Maße verachtet.

Einige Spieler versuchen das zu ändern. Der ehemalige NFL-Spieler Jake Plummer schwört zum Beispiel auf die Verwendung von CBD und ist bekannt dafür, dass er aktiv für seine Förderung wirbt. American Football ist ein kraftvoller und heftiger Sport, bei dem sich Spieler im Laufe ihrer Karriere oft chronische Verletzungen zuziehen. Daher ist es nicht ungewöhnlich, dass sie auf starke Schmerzmittel angewiesen sind - auch wenn sie aufgehört haben professionell zu spielen. Plummer ist ein solcher Spieler, aber statt sich auf starke Schmerzmittel zu verlassen, nimmt er CBD Öl ein und reibt sich CBD Gel auf Rücken und Arme. Ihm zufolge bietet es Erleichterung und erlaubt es ihm sogar 2-3 Spiele mit jungen Spielern durchzustehen, bevor er zu steif wird. Er ist einer von vielen, sowohl aktiven Sportlern, als auch solchen im Ruhestand, die glauben, dass CBD eine wirksame Alternative sein könnte.

"Es gab Leute in der Schule, die nahmen ständig Percocets (mit Paracetamol verschnittenes Oxycodon) und tranken Bier", sagte er. "Es war an der Tagesordnung. Das hatte ich ein paar Mal getan, aber die Auswirkungen später, den Tag darauf, einfach nur das Gefühl, das ich hatte, ich hasste es. Es liess mich gleichgültig fühlen. In den 10 Jahren (in der NFL) nahm ich vielleicht 20, wenn ich aus einem Spiel kam und bei mir so dachte: 'Ich muss nach Hause fliegen, denn es schmerzt wie die Hölle, wenn ich nur hier sitze.' Aber wenn ich CBD gehabt hätte, hätte ich das viel lieber das genommen."

"Haben wir den Königsweg gefunden? Haben wir DAS Heilmittel gefunden? Ich weiß es nicht ", sagte Plummer. "Ich würde es sicher gerne herausfinden."

DRÄNGEN AUF CBD-FORSCHUNG

Plummer und die anderen Spieler, denen das Potenzial bewusst ist, wissen, dass die NFL es ihnen nicht einfach so glauben wird. Als Ergebnis haben sie sich zu einer Bewegung zusammengeschlossen, die man als "When Bright Lights Fade" kennt, mit dem Ziel Geld zu sammeln, um die CBD-Forschung zu fördern. Das ultimative Ziel ist es umfangreiche klinische Studien zu finanzieren und zu beurteilen, wie CBD genutzt werden könnte, um bei der Behandlung von Gehirnerschütterung und chronischer traumatischer Enzephalopathie zu helfen - Verletzungen, die bei diesem Sport öfter auftreten.

Durch weitere Forschung könnte CBD einen Platz in der richtigen Behandlung von Sportverletzungen einnehmen. Weitere Untersuchungen sind notwendig, aber es sieht besser und besser aus für CBD. Lass uns hoffen, dass diese Gruppe von Spielern erfolgreich bei der Finanzierung der Forschung ist, von der sie so innig wünschen, dass sie durchgeführt wird.


Cibdol