Der Unterschied zwischen Hanf und Marihuana

Veröffentlicht:


Das in Cibdol Produkten verwendete CBD stammt von Hanf. Doch das Verständnis des Unterschieds zwischen Hanf und Cannabis (Marihuana) kann verwirrend sein; es ist eine feine Linie. Die meiste Verwirrung erwächst aus der Tatsache, dass die beiden so eng miteinander verwandt sind und die illegale Natur von Cannabis dazu neigt das Wissen der breiten Masse über Hanf zu begrenzen. Allerdings gibt es reale und drastische Unterschiede zwischen diesen beiden Pflanzen, unabhängig von ihren genetischen Ähnlichkeiten.

Der erste große Unterschied zwischen Hanf und Cannabis liegt tatsächlich in der Genetik. Obwohl sie ähnlich sind, gehören Hanfpflanzen zu einer Cannabis sativa Familie, die speziell für industrielle und landwirtschaftliche Zwecke gezüchtet wurde. Hanf gilt als eine der ältesten Kulturpflanzen der Menschen, wobei seine Produkte für Textilien, Baustoffe, Lebensmittel, Seilerei, Papierherstellung und alle möglichen anderen Anwendungen verwendet wurden. Im Laufe der Zeit hat selektive Züchtung eine Pflanze zur Folge gehabt, die sich von ihrer ursprünglichen "Cannabis" Familie stark unterscheidet. Cannabis andererseits wird oftmals für Freizeit- und Erholungszwecke und in jüngster Zeit auch aus medizinischen Gründen angebaut.

Das bringt uns direkt zu unserem nächsten großen Unterschied zwischen Hanf und Cannabis. Da Hanf im Laufe der Jahrhunderte mit industriellen Anwendungen im Sinn gezüchtet wurde, hat sich sein THC Gehalt soweit verringert, dass nur noch in Spuren darin zu finden sind. Dies ermöglicht, dass Hanf in den meisten Ländern legal angebaut werden kann, auch wenn THC illegal ist. Die Menge an THC in Hanf ist derart vernachlässigbar (oft etwa 0,02%), dass es unmöglich ist, davon high zu werden. Cannabis auf der anderen Seite wurde speziell auf einen hohen Gehalt an THC gezüchtet, eine psychoaktive Substanz, die in den meisten Ländern immer noch illegal ist.

BAUINDUSTRIE

Der Unterschied in der rechtlichen Natur ist technisch gesehen ein weiterer Unterschied zwischen den beiden Pflanzen. In den meisten Ländern - auf jeden Fall in der gesamten EU - wird Hanf als legal betrachtet und kann oft entweder frei oder mit einer Lizenz angebaut werden. Daher gilt auch jedes aus Hanf hergestellte Produkt als legal. Cannabis hingegen kommt nicht in den Genuss dieser Freiheit und ist speziell beschränkt auf lizenzierte Forschungsbauern.

Hanf und Cannabis enthalten beide CBD, aber Hanf neigt dazu mehr zu enthalten. Im Laufe der Jahre wurde Cannabis selektiv darauf gezüchtet große Mengen an THC zu enthalten, wobei Züchter oft das CBD vernachlässigten. Das Ergebnis sind Hochleistungscannabissorten mit wenig CBD. Dies ändert sich aber gerade; mit dem Aufstieg von medizinischem Marihuana, bringen die Züchter ein Gleichgewicht zwischen den beiden Cannabinoiden zurück, aber es gibt noch eine Menge Arbeit zu tun. Im Gegensatz dazu hat Hanf seinen CBD Gehalt nicht im Laufe der Jahre verloren und kann eine wirksame Menge enthalten.

ERNÄHRUNG

Die Art und Weise, wie Hanf und Cannabis wachsen, unterscheiden sich, was wiederum auf selektive Züchtung zurückzuführen ist. Während die Art und Weise, wie Cannabis angebaut wird, weitgehend unverändert geblieben ist, wurde Hanf so gezüchtet, dass er groß und dick wird, mit minimalem Blattwerk. Das liegt daran, dass der Stiel der Hanfpflanze die gefragteste Ware ist, denn ihre Fasern werden für sehr viele Anwendungen verwendet; obwohl es in jüngster Zeit einen Anstieg der Popularität von Hanfsamen als eine gesunde Nahrungsquelle zu verzeichnen gibt.

Abschließend kommen wir zu der unterschiedlichen Art und Weise, wie Hanf und Cannabis erforscht werden. Die wissenschaftliche Untersuchung von Cannabis ist begrenzt und ihr Schwerpunkt liegt weitgehend auf der Untersuchung von THC und seinen Auswirkungen auf den Geist und Körper - obwohl Cannabis jetzt auch für seinen CBD Gehalt erforscht wird und wie THC und CBD in Wechselwirkung treten. Hanf hingegen wird auf viele Zwecke untersucht. Es ist eine ausgezeichnete Quelle von CBD, was zu medizinischer Forschung führt, aber auch seine anderen Eigenschaften werden erforscht, wie etwa seine Anwendungen in der Bauindustrie, Ernährung, Nachhaltigkeit und den Schwermetalabbau.

SCHWERMETALLE

Wie Du sehen kannst, gibt es einige sehr große Unterschiede zwischen diesen beiden Pflanzen. Sie mögen eng verwandt sein, aber sie sind in keiner Weise das gleiche. Cibdol CBD Öl wird vollständig aus Hanf hergestellt, daher besteht keinerlei Möglichkeit der Verunreinigung. Hanf ist die Zukunft.


Cibdol