CBD und das Endocannabinoid-System

Veröffentlicht:

Receptor brainDer menschliche Körper ist eine äußerst komplexe Maschine; wir wissen noch immer nicht alles darüber. Eines der Systeme in uns, das vor kurzem eine Menge Aufmerksamkeit bekommen hat, ist das Endocannabinoid-System und wie CBD damit interagiert.

Wenn es um Dinge wie Stress, Angst, Schmerz und Entzündungen geht, denken die Menschen im Allgemeinen, daß Neurotransmitter im Gehirn und das zentrale Nervensystem ein Monopol darauf haben. Allerdings hat die Forschung damit begonnen ein zusätzliches System zu entdecken, das eine wichtige Rolle bei der Regulierung dieser emotionalen und physiologischen Abläufe spielt. Dieses System ist das Endocannabinoid-System. Heute werden wir einen kurzen Blick darauf werfen, was es ist und wie CBD mit ihm interagiert.

Was ist das Endocannabinoid-System?

Das Endocannabinoid-System ist ein Netzwerk von Rezeptoren, die jeden Teil im ganzen Körper erreichen, wo auch das zentrale Nervensystem hinreicht. Wie der Name bereits vermuten lässt, ist das Endocannabinoid-System das, womit die vielen Cannabinoide in Cannabis interagieren. Noch dazu und ziemlich interessant ist, abgesehen davon, daß der Körper selbst natürliche Cannabinoide produziert, gibt es keine bekannten anderen natürlichen Quellen von Cannabinoiden außer Cannabis. Es wird vermutet, daß das Endocannabinoid-System eine weitreichende und breite Funktion innerhalb des Körpers einnimmt, wobei die Forschung darauf hindeutet, daß es auch an der Regulation des Immunsystems, Entzündungen und vielen anderen Prozesse beteiligt ist - zusätzlich zu denen, die wir in der Einleitung bereits erwähnt haben.

CBD und die Rezeptoren

Das Endocannabinoid-System besteht aus einem Netzwerk von zwei primären Rezeptortypen. Dies sind CB1 und CB2-Rezeptoren. Anders als THC, das an CB1-Rezeptoren anbinden kann, kann CBD dies bei keinem der beiden perfekt. Das Ergebnis ist, daß eine Aktivität stimuliert wird, ohne daß eine tatsächliche Anbindung stattfindet. Dies bedeutet, daß jede Zelle, die einen CB1 oder CB2-Rezeptor hat, durch die Wechselwirkung mit CBD verändert wird und da diese Rezeptoren sich in so ziemlich jedem Teil des Körpers, einschließlich des Gehirns befinden, betreffen die Auswirkungen der Änderung das gesamte System. Es ist diese Art der Interaktion, der zum größten Teil dafür zu danken ist, welche Wirkung Menschen fühlen, wenn sie ein CBD-Ergänzungsmittel nehmen.

Noch mehr über CBD

SerotoninNeben seinen Auswirkungen auf das Endocannabinoid-System ist CBD auch bekannt dafür, daß es mit anderen Rezeptoren innerhalb des Körpers interagiert. Zum Beispiel wird angenommen, daß es Serotonin-Rezeptoren sowie G-Protein-Rezeptoren aktiviert, die mit Temperaturkontrolle und Schmerzempfindung in Verbindung stehen. In Studien werden ständig neue und interessante Wege gefunden, wie CBD innerhalb des Körpers wirkt, was weitere Geheimnisse löst (aber auch aufwirft). Wir haben mal gerade erst an der Oberfläche dieser Verbindung gekratzt. Wer weiß was zukünftige Studien zu Tage fördern, das CBD noch tun könnte!

..................................................................................................................................


Cibdol