5 Fakten, die Du über CBD Öl wissen musst

Last updated:

Veröffentlicht:

Facts CBD oil

Was ist CBD Öl?

CBD Öl ist ein bekanntes und gefragtes Cannabiskonzentrat. Als eines von vielen Cannabinoiden, die in Hanf- und Cannabispflanzen vorkommen, ist CBD (Cannabidiol) eine organische Verbindung, die nicht in Wasser und ansonsten auch generell nicht bei Raumtemperatur löslich ist. CBD, das in einem Trägeröl gelöst wird, ist in vielen Formen erhältlich, zu denen Flüssigkeiten, topische Cremes und sogar Esswaren gehören.

Obwohl generell THC (Tetrahydrocannabinol) als das bekannteste Cannabinoid gilt, erzeugt CBD eigenständige Wirkungen, weshalb es sich um eine Verbindung handelt, die vielseitiger und umfassender als THC einsetzbar ist. Im Gegensatz zu THC ist CBD zudem nicht psychotrop – es macht Dich also nicht high. Die meisten auf dem Markt erhältlichen CBD Öle werden aus Hanfsorten mit hohem CBD- und niedrigem THC-Gehalt hergestellt. Auf diese Weise können die Nutzer des Öls die Vorteile von Cannabidiol gefahrlos und legal nutzen – ohne die nachteiligen Nebenwirkungen von THC.

Nutzen und Vorzüge von CBD


Es ist bekannt, dass CBD das menschliche Nervensystem über das Endocannabinoid-System (ECS) aktiviert und unterstützt. Das ECS besteht hauptsächlich aus Cannabinoid-Rezeptoren, die als CB1 und CB2 bekannt sind. Obwohl die Beziehung zwischen CBD und diesen Rezeptoren noch nicht vollständig verstanden wird, weiß man, dass das Cannabinoid die Rezeptoren auf eine Weise beeinflussen kann, die mit verschiedenen therapeutischen Auswirkungen einhergehen können. Derzeit gelten CBD Öle gesetzlich zwar als Nahrungsergänzungsmittel, doch belegt eine wachsende Zahl von Forschungsarbeiten das volle Potenzial von CBD im medizinischen Kontext. Letztendlich handelt es sich bei CBD Öl um eine großartige tägliche Ergänzung, mit der Du die natürlichen Prozesse innerhalb des Körpers unterstützen und die Homöostase fördern kannst.

Cannabis und das Endocannabinoid-System

Schon auf den ersten Blick scheinen diese beiden Begriffe verwandt zu sein. Dies liegt daran, dass die in der Cannabispflanze enthaltenen Phytocannabinoide den Endocannabinoiden, die von Natur aus im menschlichen Körper produziert werden, sehr ähnlich sind. "Endo" ist die Abkürzung für "endogen", was "durch eine innere Ursache entstanden" bedeutet. Dies bedeutet, dass die Phytocannabinoide aus der Cannabispflanze mit dem Endocannabinoid-System auf eine ganz spezifische Art und Weise interagieren können, die der Wirkweise der Endocannabinoide stark ähnelt

Forschung zu CBD Öl

Die aktuelle Forschung hat zahlreiche medizinische CBD-Eigenschaften aufgedeckt, die auf zukünftige Behandlungsmethoden unter Verwendung des Cannabinoids hinweisen. Studien haben gezeigt, dass CBD die Symptome verschiedener Erkrankungen, die sowohl den Körper als auch den Geist betreffen, lindern kann. Im Jahr 2003 erlaubte die US-Bundesregierung einem Patienten, eine Reihe von entzündlichen und neurodegenerativen Erkrankungen mit CBD zu behandeln. Darüber hinaus wird das Cannabinoid stärker als je zuvor im Rahmen medizinischer Tests untersucht. Tatsächlich hat die US-amerikanische FDA (Food and Drug Administration) mittlerweile die erste CBD-Formulierung (in Form eines oralen CBD-Sprays) zur Behandlung von zwei seltenen Formen der Epilepsie im Kindesalter, die man als Dravet-Syndrom und Lennox-Gastaut-Syndrom kennt, zugelassen. Trotzdem verbieten die Bundesgesetze Behauptungen über die Wirksamkeit von CBD in medizinischen Zusammenhängen. Beim Verkauf von CBD-Produkten im Internet werden diese daher als Körperpflegeprodukte oder natürliche Ergänzungen klassifiziert.

Warum man Hanf anstelle von Marihuana verwenden sollte, wenn man CBD nutzen möchte

Wie bereits erwähnt, produziert die Hanfpflanze hohe CBD-Anteile, während THC nur in Spuren enthalten ist. Bei Marihuana verhält es sich im Allgemeinen genau umgekehrt. Industriehanf ist eine Variante der Art Cannabis sativa, die im Laufe der Jahrzehnte mit Blick auf bestimmte Merkmale, die für verschiedene Industriezweige nutzbringend sind, selektiv gezüchtet wurde. Dies ermöglicht es den Nutzern nicht nur, aus Hanf hergestelltes CBD Öl zu dosieren, ohne high zu werden, sondern es bedeutet auch, dass der Hanfanbau legal ist und das Öl deshalb importiert werden darf. Dies sind jedoch nur einige der Vorteile der Verwendung von Hanf anstelle von THC-reichem Marihuana für die Herstellung hochwertiger CBD Öle

VERWANDTER BLOGBEITRAG:

Cibdol


Melde Sie sich für unseren Newsletter an und erhalte 10% Rabatt auf eine Bestellung

Welches Produkt brauche ich?