Was ist Cannabinoide Öl?

Veröffentlicht:

Nicht-psychoaktives Cannabinoid

CBD ist ein bekanntes natürlich vorkommendes Cannabinoid im Cannabis. Cannabinoide sind in organischen Lösungsmitteln löslich, jedoch unlöslich in Wasser; bei Raumtemperatur nimmt diese farblose Verbindung die Form eines kristallinen Feststoffes an. Untersuchungen zufolge ist CBD eines der mehr als 60 Cannabinoide, die aus Cannabis extrahiert wurden. Verarbeitetes CBD Öl ist in vielen Formen erhältlich, einschließlich als Flüssigkeit, Creme und in eßbarer Form. Cannabinoide werden nach dem Grad ihrer Psychoaktivität klassifiziert. Δ-Tetrahydrocannabinol (THC) ist die bekannteste Verbindung und der wichtigste psychoaktive Wirkstoff in Cannabis. Anders als THC ist CBD ein nicht-psychoaktives Cannabinoid, was es zu einer schlechten Wahl für den Einsatz als Freizeitdroge macht. Was die Herstellung betrifft, hat Industriehanf einen höheren CBD, aber niedrigeren THC Gehalt. Marijuana andererseits enthält eine geringere Menge CBD und mehr THC. Mit Hilfe bewährter und fortschrittlicher wissenschaftlicher Techniken ist es Cannabis Züchtern jeodch gelungen eine Reihe von Cannabispflanzen zu erschaffen, die einen hohen CBD Gehalt haben und fast kein THC enthalten.

Natürliche Unterdrückungsmittel

Von CBD weiß man, daß es mit den Cannabinoidrezeptorzellen interagiert, die sich auf der Zelloberfläche befinden, wo es die Reaktion der Nervenbahnen im Körper aktiviert und steigert. Die zwei Cannabinoidrezeptoren des Körpers werden als CB-1 und CB-2 bezeichnet. Von CBD Öl andererseits hat sich gezeigt, daß es symmetrisch zu der natürlich erzeugten CBD Komponente arbeitet, wodurch verschiedene Körperfunktionen verbessert werden. So kann CBD beispielsweise den negativen Auswirkungen entgegenwirken, die durch THC hervorgerufen werden, da es effektiv und auf natürliche Weise die Wirkung von THC-reichem Marihuana unterdrückt. Die Anforderungen des Marktes, sowie die psychoaktiven Wirkungen sind die wichtigsten Faktoren bei der Zucht der verschiedenen Cannabis Sorten. Die Tatsache, daß alle Cannabis Sorten eine gewisse Spur von CBD enthalten bedeutet, daß alle Cannabis Sorten potenziell von medizinischem Wert sind. CBD findet sich in den erhältlichen Sorten in unterschiedlichen Anteilen; im Bereich von niedrigen 0,6% bis zu einem Höchstwert von 1% oder mehr. Von der Zusammensetzung her enthält CBD Öl viermal mehr CBD als Marihuana. Obwohl die Gesamtmenge CBD in der Zusammensetzung klein erscheinen mag, ist dies alles was erforderlich ist, damit CBD die gewünschten Wirkungen erzeugt.

Laufende Forschung

Forschung CBD ölObwohl die Forschung noch nicht abgeschlossen ist, hat sich von den verschiedenen medizinischen Eigenschaften von CBD gezeigt, daß sie bei der Bekämpfung einer Reihe von Erkrankungen helfen, unter denen der menschliche Körper leidet. Im Jahr 2003 wurde der US Gesundheitsbehörde von der Bundesregierung ein CBD Patent ausgestellt. Das Patent erlaubt die Verwendung von CBD für die Behandlung einer Reihe entzündlicher und neurodegenerativer Erkrankungen. In einer ähnlichen Entwicklung hat die FDA kürzlich die Verwendung von CDB in medizinischen Studien genehmigt. Die Versuche zielen darauf ab ein Mittel für Kinder herzustellen, die an einer seltenen Form der Epilepsie leiden. Trotz der vielen Nutzen und obwohl es eine vielversprechende Medizin zu sein scheint, verbieten Bundesvorschriften unbewiesene Proklamationen über die Wirksamkeit von CBD bei der Linderung spezifischer Beschwerden. Aufgrund dieser Einschränkungen werden die meisten CBD Produkte, die über das Internet verkauft werden, entweder als Körperpflegemittel oder natürliche Nahrungsergänzungsmittel eingestuft. Nutzern steht es jedoch frei, die gesundheitlichen Nutzen von CBD Öl selbst zu erforschen.


Cibdol